Wirbelknoten Anleitung

Welcher Angelknoten ist für den Wirbel optimal? Das hängt unter anderem von der Schnur ab, an die er gebunden werden soll.

Wirbel binden an Monoschnur – mit Clinch-Knoten

An eine Monoschnur binden Sie den Wirbel am besten mithilfe des Clinch-Knotens. Er ist fest genug (ca. 85% der Schnurstärke), robust und kompakt. Beim Binden ziehen Sie zuerst die Schnur durch die Wirbelöse hindurch (bei sehr dünnen Schnüren zwei mal) und wickeln Sie den Strang anschließend 5 – 7 mal um die Schnur. Zuletzt fädeln Sie das Schnurende durch die erste Wicklung und zeihen Sie den Knoten fest zusammen.

Wirbel binden an Flechtschnur – mit Grinner-Knoten

Wenn Sie einen Karabiner an eine Flechtschnur anbinden wollen, machen Sie es am besten mit einem Grinner-Knoten. Er ist leistungsstark (ca. 90% der Schnurstärke), flexibel und ist für jeden Schnurdurchmesser optimal geeignet. Beim Binden diesen Knotens genügen in der Regel 5 bis 6 Wicklungen. Bei sehr dünnen Schnüren sind es ein paar Wicklungen mehr. In einem anderen Beitrag finden Sie weitere Infos über Grinner-Knoten.



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 4