Wirbelknoten Anleitung

Welcher Angelknoten ist für den Wirbel optimal? Das hängt unter anderem von der Schnur ab, an die er gebunden werden soll.

Wirbel binden an Monoschnur – mit Clinch-Knoten

An eine Monoschnur binden Sie den Wirbel am besten mithilfe des Clinch-Knotens. Er ist fest genug (ca. 85% der Schnurstärke), robust und kompakt. Beim Binden ziehen Sie zuerst die Schnur durch die Wirbelöse hindurch (bei sehr dünnen Schnüren zwei mal) und wickeln Sie den Strang anschließend 5 – 7 mal um die Schnur. Zuletzt fädeln Sie das Schnurende durch die erste Wicklung und zeihen Sie den Knoten fest zusammen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wirbel binden an Flechtschnur – mit Grinner-Knoten

Wenn Sie einen Karabiner an eine Flechtschnur anbinden wollen, machen Sie es am besten mit einem Grinner-Knoten. Er ist leistungsstark (ca. 90% der Schnurstärke), flexibel und ist für jeden Schnurdurchmesser optimal geeignet. Beim Binden diesen Knotens genügen in der Regel 5 bis 6 Wicklungen. Bei sehr dünnen Schnüren sind es ein paar Wicklungen mehr. In einem anderen Beitrag finden Sie weitere Infos über Grinner-Knoten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 4