Trollingruten: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Wenn auch Sie Ihr Glück beim Schleppangeln an der Küste versuchen wollen, um auf Lachs, Dorsch oder Meerforelle zu angeln – hier bieten wir Ihnen einen Ratgeber zum Kauf von Trollingruten.

Anforderungen an Trollingruten

Trollingrute

Trollingrute

Beim Trolling-Fischen (auch Schleppangeln genannt) werden auf die Angelrute Kräfte ausgeübt, die um ein Vielfaches höher sind, als es zum Beispiel beim herkömmlichen Spinnfischen der Fall ist. So muss eine gute Trollingrute besonders starken Belastungen standhalten. Dabei geht es nicht nur ums Drillen großer Fische sondern auch um die Hänger. Dass der geschleppte Wobbler an verschiedenen Hindernissen auf dem Grund oder auch mal in den Krautfeldern hängen bleibt, passiert beim Trolling öfter als manch ein Angler denkt.

In den Bodden-Gewässern zum Beispiel fährt man beim Trolling-Fischen mindestens acht Stunden lang pro Angeltour. Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei zumindest ein Hänger passiert, ist hoch. Wenn es dann soweit ist, wird selbst bei einer Bootsgeschwindigkeit von 1 bis 3 Knoten eine enorme Kraft auf die Schlepprute ausgeübt. Alleine schon aus diesem Grund müssen Trollingruten über eine gewisse Flexibilität verfügen. Denn obwohl sie robust gebaut sind, lassen sie sich dennoch nicht übermäßig belasten und brechen ab einem bestimmten Punkt ab.

Trollingruten: Empfehlungen und Kaufkriterien

Trollingruten sind fürs Schleppangeln konzipiert. Diese spezielle Angelei verlangt nach Ruten, die enormer Belastung standhalten kann. Die meisten Trollingruten sind Steckruten, die aus zwei Teilen bestehen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Trollingruten, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Savage Gear Trolling Inline
Preis-Leistungs-Tipp
Rhino Trolling Team
Okuma Classic UFR
Savage Gear Trolling
DAM Steelpower
Rhino Trolling Inline
Mantikor Asgard Trolling
ModellSavage Gear Trolling InlineRhino Trolling TeamOkuma Classic UFRSavage Gear TrollingDAM SteelpowerRhino Trolling InlineMantikor Asgard Trolling
Rutenlänge2,45 m2,40 m2,10 cm2,40 m2,10 m2,70 m2,40 m
Wurfgewicht12 - 25 lb12 - 20 lbs12 - 25 lb15 - 30 lb12 - 25 lb20 - 30 lb35 - 100 g
Transportlänge154 cm124 cm111 cm128 cm112 cm141 cm125 cm
Rutengewicht270 g 389 g 200 g 275 g 328 g 294 g 320 g
Rutenaktionparabolischparabolischparabolischparabolischparabolischparabolischparabolisch
Anzahl Teile2222222
Eigenschaften/ Ausstattung
  • solide Trolling-Inliner
  • innenliegende Schnurführung
  • Tournament Rollenhalter
  • robuster Carbon Blank
  • fürs Trolling mit Downrigger
  • gutes Einsteiger-Modell
  • optimaler Einsatz Ost- und Nordsee
  • robuster Blank
  • optimal zum Trolling auf Lachs, Dorsch & Meerforelle
  • leicht und handlich
  • Abschlusskappe aus Hartgummi
  • besonders belastbar
  • Premium SIC Ringe
  • leuchtend rote Rutenspitze
  • Gold Label Rollenhalter
  • fürs Trolling mit Downriggern entwickelt
  • optimal für Forelle und Lachs
  • kurze Länge - optimal fürs Boot
  • Trolling-Inliner für Norwegen
  • innere Schnurführung
  • besonders belastbar
  • EVA Griff, inkl. Schnureinfädler
  • hochwertig verarbeitet
  • auch zum Trolling im Süßwasser geeignet
  • schlanker handlicher Rutenblank
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Welche Aktion sollte eine Trollingrute haben?

Eine gute Trollingrute sollte hart und flexibel zugleich sein, sodass sie dem Angler ein Zeitfenster bietet, in dem er bei einem Hänger reagieren und das Boot zurücksetzen kann. Weiterhin soll eine Trollingrute eine gute Standhaftigkeit vorweisen. Am besten erfüllen diese Anforderungen Ruten mit parabolischer Aktion. Abrupte und starke Belastungen, die zum Beispiel bei Hängern, oder auch während der Sprünge von gedrillten Lachsen, Meerforellen oder Hechten zustande kommen, federn die Ruten mit parabolischer Aktion sehr effektiv ab.

Rutenaktion der Trollingrute

Rutenaktion der Trollingrute

Beringung oder Inline-Schnurführung?

Trolling-Angeln

Trolling-Angeln

Grundsätzlich kann man Trollingruten in zwei Kategorien unterteilen. Zu der ersten gehören Ruten mit einer klassischen Beringung. Das bedeutet, dass die Rutenringe außen an der Rute angebracht sind. Die zweite Kategorie umfasst Ruten, bei denen die Beringung fehlt. Solche Modelle werden als „Inliner“ bezeichnet. Bei Inlinern wird die Angelschnur direkt durch den Blank geführt und tritt am Rutenende wieder raus.

Ein wesentliche Vorteil von Inlinern ist zum Beispiel, dass die so verhassten Überschläge oder Verwirrungen um die Ringe beim Auswurf oder beim Schleppen so gut wie ausgeschlossen sind. Als nachteilig ist dagegen die leichte Ansammlung von Dreck im Rutenblank, was im ungünstigen Fall sogar die Angelschnur beschädigen kann. Ob man sich nur für eine beringte oder ringlose Trollingrute entscheidet, ist es am Ende letztendlich eine Frage des Geschmacks.

Welcher Salzwasserfisch ist in Deutschland am schwierigsten zu fangen?

Die Meeresangler-Community ist hierzulande zahlreich und vielfältig. Dabei hat jeder Angler seinen Lieblings-Zielfisch. Welcher davon ist aber am schwierigsten zu fangen? Erfahren Sie es aus unserer Umfrage!

Welcher unserer Salzwasserfische ist am schwierigsten zu fangen?




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 7