Meerforellenrute: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Um den Fisch der tausend Würfe zu landen, ist ein gutes Set-up Grundvoraussetzung. Auf welche Kriterien soll man beim Kauf einer Meerforellenrute genau achten?

Meerforellen-Angeln: Hohe Beanspruchung für Nerven und Equipment

Meerforelle

Meerforelle

Auch mit Erfahrung ist die Angelei auf Meerforellen ein Test für das Durchhaltevermögen. Beim ersten Mal füllt man sich durch die Grenzlosigkeit der See schlicht erschlagen und verliert nicht selten die Motivation. Doch die Mühe lohnt sich, denn auch im Meer gibt es immer einige markante Stellen (wie z.B. Leopardengrund), an denen sich Angler bei der Suche nach Meerforellen, orientieren können.

Beim Nachstellen auf die „Silberbarren“ kommt es in erster Linie darauf an, sich zu konzentrieren: Kein Biss darf verpasst werden. Meerforellen gehen kampfstark in die Bremse, doch haben sie keine harte Maulregion, wie es bei Hecht oder Zander der Fall ist. So fallen die Bisse manchmal sogar zaghaft aus. Was bedeutet das für die Ausrüstung? Folgend die wichtigsten Anforderungen an eine „Mefo“-Rute.

  • Mindestens 2,70 m, besser 3,00 m Länge
  • Starkes Rückgrat für weite Würfe und kampfstarke Fische
  • Flexible Spitze und gute Bremse gegen Ausschlitzen
  • Wurfgewicht mit bis zu 35 g oder mehr
  • Geringes Gesamtgewicht gegen frühe Ermüdung

Meerforellenruten: Empfehlungen und Kaufkriterien

Weiter unten erläutern wir die wichtigen Qualitätskriterien der Meerforellenruten. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Geräten, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Daiwa Crossfire
Preis-Leistungs-Tipp
Quantum Magic Sea Trout
Jenzi Dega Seatrout
Greys Specialist II Sea Trout
Daiwa Lateo MeFo
WFT Penzill Seatrout
ModellDaiwa CrossfireQuantum Magic Sea TroutJenzi Dega SeatroutGreys Specialist II Sea TroutDaiwa Lateo MeFoWFT Penzill Seatrout
Rutenlänge3 m3 m3,15 m3,05 m3,15 m3,05 m
Wurfgewicht10 - 30 g10 - 35 g20 - 50 g10 - 40 g7 - 35 g8 - 36 g
Transportlänge1.55 m152 cm165 cm156 cm160 cm155 cm
Rutengewichtk.A. 213 g 210 g 224 g 159 g 190g
Rutenaktionschnellschnellschnellschnellschnellschnell
Anzahl Teile222222
Eigenschaften/ Ausstattung
  • super schnelle Spitzenaktion
  • Titanium-Oxyd Ringe
  • geteilter EVA-Griff
  • universelles Wurfgewicht
  • ausgelegt für weite Würfe
  • sehr schnelle Aktion
  • für kapitale Fische gut geeignet
  • straffes Rückgrat für weite Würfe
  • dünner Carbon-Blank
  • 2-Hand EVA Griff
  • sensible Spitze
  • weite und präzise Würfe
  • intergrierte Messskala auf dem Blank
  • Kontergewichte
  • sehr leicht
  • ausbalanciert
  • verwindungsfestes Blank
  • V-Joint Steckverb.
  • optimal für "Mefo"-Fischen
  • schnell aber nicht zu hart
  • Naturkorkhandteil
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Meerforellenrute: Spitzenaktion für bessere Bissverwertung

Ostsee

Ostsee

Weites Auswerfen, hohe Gefahr des Ausschlitzens und relativ schwere Köder sind Eigenschaften, auf die eine gute Meerforellen-Rute abgestimmt sein muss. Sobald man merkt, dass ein Fisch gebissen hat, muss der Anhieb nicht selten über weite Strecken erfolgen und gut sitzen. Die sogenannte Spitzenaktion (auch schnelle Aktion oder Spitzen-Aktion) bezeichnet eine harte Rute, bei welcher der Blank nur am oberen Ende nachfedert.

Die Rute mit Spitzen-Aktion bietet beim Kampf mit einer bis zu 1,30 m langen und 20 kg schweren Meerforelle genug Reserven und Hebel. Die weiche Spitze ist erforderlich, um die Kopfstöße gut abzufedern. Schließlich kann auch die beste Bremse einer Stationärrolle nicht so butterweich einsetzen, dass die schnellen Hiebe der Salmoniden verpufften und die erste Belastungsspitze nach dem Biss gedämpft sein würde. Worauf kommt es noch an, um bei den unzähligen Würfen unter harten Bedingungen lange Spaß am Equipment zu haben?

Salzig-sandiger Stresstest für die Rolle

Beim Angeln auf Meerforelle ist auch eine hochwertige Stationärrolle überaus wichtig. Die Investition in ein Salzwasser-resistentes Modell ermöglicht Haltbarkeit und gleichbleibende Qualität bei langer Beanspruchung. Die Lager bei Salzwasser-resistenten Rollen sind versiegelt und dadurch so geschützt, dass sie nicht zu schnell verdrecken und langfristig Schäden nehmen. Weiterhin ist ein leichter und gleichförmiger Lauf beim Einholen während der stundenlangen Suche im Salzwasser wichtig.

Die passende Rolle für „Mefo“-Angeln hat eine Größe von 3.000 – 4.000 und eine fein einstellbare Frontbremse, welche schnell anspricht und nicht hakt. Das Gewicht der Rolle sollte auf die Rute abgestimmt sein und nicht zu hoch ausfallen – 300 Gramm ist manchen Anglern bereits zu viel. Ein handlicher Griff mit Halt beim schnellen Kurbeln rundet die Kombo ab.

Auch bei der besten Rolle fürs Meerforellenangeln gilt: Ablegen im Sand ist Tabu. Nach jedem Einsatz wird die Rolle unter dem Wasserhahn abgespült, sodass die Schnur nicht zu sehr unter dem Salz leidet und leichte Verschmutzungen direkt entfernt werden.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1