Sbirolino-Ruten: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Was macht eine gute Sbirolino-Rute aus und auf welche Parameter soll man beim Kauf besonders präzise achten? Um diese und andere Fragen geht es in diesem Artikel.

Wie lang soll eine Sbirolino-Rute sein?

Sbirolino-Rute

Sbirolino-Rute

Die Sbirolinorute hat eine optimale Länge von 3,60 – 4,20 Metern. Diese Vorgaben erklären sich zum einen durch die Notwendigkeit mit den langen Vorfächern (bis zwei Metern) hantieren zu können und zum anderen durch die extra lange Wurfweite, welche zu der Voraussetzung der Sbirolinorute gehört. Weiterhin sollte eine Sbirolino-Rute über genügend Rückhalt verfügen, um auch größere Raubfische ausdrillen zu können. Schließlich kommen die Sbirolinoruten längst nicht mehr ausschließlich für Forellen zum Einsatz, sondern werden aufgrund ihrer Vorzüge im Hinblick auf Wurfweite und Präzision zunehmend multifunktionell verwendet. Zugleich sollte eine Sbirolino-Rute nicht länger als 4,5 Meter sein, denn mit einer zu langen Rute lässt sich schwer hantieren, wenn z.B. Bäume oder andere Angler im Wege stehen.

Sbirolinoruten: Empfehlungen und Kaufkriterien

Weiter unten erläutern wir die wichtigsten Kaufkriterien, worauf Sie bei der Wahl einer Sbirolinorute besonders achten müssen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Geräten, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Preis-Leistungs-Tipp
Daiwa Ninja Trout
Daiwa Procaster Trout
FTM Steel Trout
Trout Master Tactical
Daiwa Lateo MeFo
FTM Bomber Trout
WFT Penzill Seatrout
ModellDaiwa Ninja TroutDaiwa Procaster TroutFTM Steel TroutTrout Master TacticalDaiwa Lateo MeFoFTM Bomber TroutWFT Penzill Seatrout
Rutenlänge3,90 m3,60 m3,30 m3,30 m3,15 m4 m3,05 m
Wurfgewicht5 - 20 g10 - 35 g6 - 25 g3 - 25 g7 - 35 g15 - 30 g8 - 36 g
Transportlänge127 cm127 cm116 cm115 cm160 cm127 cm155 cm
Rutengewicht165 g 235 g 182 g 172 g 159 g 170 g 190g
Rutenaktionsemiparabolischschnellschnellschnellschnellsemiparabolischschnell
Anzahl TeileTeleskop33 + 3324 (Teleskop)2
Eigenschaften/ Ausstattung
  • filigran verarbeitet
  • gut ausbalanciert
  • optimaler Bisserkennung
  • dünner Blank
  • ausgewogener, dünner Blank
  • auch zum Ansitzangeln geeignet
  • incl. Transportfutteral
  • optimal für Sbirolinos & Bombarden
  • leichter Kohlefaser-Rutenblank
  • drei Spitzen incl.
  • leichter & dünner Carbon Blank
  • sensible Rutenspitze
  • 9mm Startring, 3mm Spitzenring
  • sehr leicht
  • ausbalanciert
  • verwindungsfestes Blank
  • V-Joint Steckverb.
  • optimal für Sbirolino- & Tremarella-Angeln
  • leicht, stabil
  • gutes Wurfverhalten
  • optimal für "Mefo"-Fischen
  • schnell aber nicht zu hart
  • Naturkorkhandteil
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Wolfgangs
Werbung

Optimales Wurfgewicht

Das optimale Wurfgewicht der Sbirolinorute hängt von den Zielfischen ab. In eher ruhigeren Gewässern wie Baggerseen oder Forellenteichen, wo die übliche Ausbeute aus kleineren Forellen besteht, bietet sich eine Rute mit dem Wurfgewicht von 5 – 25 Gramm an. So können Sie sehr leichte Angelei betreiben und haben wesentlich mehr Möglichkeiten, die kleinen Fische zu ertasten, um Ihr Angelverhalten dahingehend anzupassen. Wenn Sie sich also auf das Angeln in Forellenteichen spezialisieren möchten, wäre eine Art „Spezialrute“ mit einem Wurfgewicht ab 5 Gramm das Richtige für Sie. Denn so bemerken Sie auch den Biss einer noch so kleinen Forelle. Auf der Jagd nach größeren Fischen brauchen Sie hingegen ein größeres Gewicht, womit Sie weiter auswerfen, besser zielen und besser drillen können. Hier bietet sich ein Wurfgewicht von 15 – 35 Gramm oder 15 – 55 Gramm an, bei dem die Rute am besten arbeitet.

Passende Rutenaktion

Sbirolino-Rute

Sbirolino-Rute

Ebenfalls ein wichtiger Aspekt bei der Wahl der richtigen Sbirolino-Rute ist die Rutenaktion. Soll die benutzte Rute eine eher feine Spitze für genaue Köderkontrolle und Bisserkennung besitzen, oder soll sie lieber über ein starkes Rückgrat für weite Würfe und schwere Köder verfügen?  Da Sie in einer Teichanlage mit einer Sbirolinorute überwiegend kleinere bis mittelgroße Fische fangen werden, sollte die Rutenaktion einer Sbirolinorute die Spitzenaktion sein. Eine hochwertige Rute mit Spitzenaktion ermöglicht Ihnen den schnellen, weiten und passgenauen Wurf. Weiterhin können Sie bei dieser Art der Rutenaktion sowohl zaghafte Bisse erkennen als auch mittelschwere Köder weit werfen – genau die notwendigen Voraussetzungen für das erfolgreiche Forellenangeln in unseren Aquakulturen.

Sbirolino-Angelmontage

Sbirolino-Ruten wurden speziell fürs Forellenangeln mit der sogenannten Sbirolino-Montage entwickelt. Dabei geht es um eine besonders konstruierte Schlepppose (Sbirolino), die sehr weit ausgeworfen werden kann und die darüber hinaus das flexible Beangeln verschiedener Wasserschichten ermöglicht. In folgender Abbildung sehen Sie, wie eine typische Sbirolino-Montage aufgebaut ist und welche Spirolino-Posentypen es gibt. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, klicken Sie hier.

Sbirolino-Angeln

Sbirolino-Angeln




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 8