Teleskopruten: Kauftipps, Test & Vergleich 2019

Was macht eine gute Teleskoprute aus und auf welche Parameter soll man beim Kauf besonders präzise achten? Kann man eine Teleskoprute, die sehr praktisch beim Transportieren ist, auch zum alltäglichen Angeln gut gebrauchen? Um diese und andere Fragen geht es in diesem Ratgeber.

Warum Teleskopruten so beliebt sind

Teleskoprute

Teleskoprute (Bild: Anton Petrus/Shutterstock.com)

Ob für Karpfen-, Spinn- oder Fliegenfischen – fast für jede Angelmethode gibt es passende Teleskopruten. Diese Rutenart ist bei vielen Anglern sehr beliebt, weil sie sich selbst auf kleinstem Raum praktisch transportieren lässt. In einem Angelruten-Futteral finden oft mehrere montierte Teleskopruten Platz. Darüber hinaus werden hochwertige Teleskopruten aus robustem Material hergestellt und haben zugleich sehr leichtes Gewicht.

Ein weiter wesentlicher Vorteil von Teleskopruten ist sehr angenehmes Handhaben: Einmal aufgebaut müssen die aufwendigen Angelmontagen bei einer Telskoprute nicht nach dem Angelausflug jedes Mal abgebaut werden. Das spart Zeit und ist besonders für Gelegenheitsangler ideal geeignet, die nach der Arbeit auf dem Weg nach Hause gerne mal entspannt auswerfen und ihr Glück versuchen wollen.

Auf die Qualität der Segmente kommt es an

Teleskoprute

Teleskoprute

Die in sich zusammenschiebbaren Segmente sind das Segen und zugleich der Fluch von Teleskopruten. Einerseits machen sie eine Teleskoprute sehr praktisch beim Transport und Aufbau, andererseits bilden sie eine Schwachstelle, indem eine Verbindung zwischen den einzelnen Segmenten bei Belastung im unpassendsten Moment (z.B. beim Drill des Fisches) brechen kann.

Gerade beim Angeln mit minderwertigen Teleskop-Ruten kann man am Wasser ein Fiasko erleben. Damit es nicht passiert, sollte beim Kauf von Tele-Ruten etwas mehr investiert werden als es z.B. bei Steckruten der Fall ist. Denn nur hochwertige Produkte haben stabile und belastungsfähige Verbindungen, die auch halten, wenn es darauf ankommt. Weiterhin haben hochwertig verarbeitete Teleskop-Ruten auch längere Lebenszeit.

Wahl der richtigen Teleskop-Rute

Im Wesentlichen hängt die Wahl der richtigen Teleskoprute von der anvisierten Angelmethode und den Zielfischen ab. Beim Spinnangeln auf Raubfische werden zum Beispiel Fangtechniken angewendet, die aktive Köderführung voraussetzen. Hierbei müsste eine Teleskoprute entsprechend straff sein und schnelle bis mittlere Aktion aufweisen. Darüber hinaus soll sie wegen dem unentwegten Auswerfen und Einholen der Kunstköder robust und strapazierfähig sein.

Angelruten-Aktion

Angelruten-Aktion

Beim Karpfenangeln hingegen kann eine Teleskoprute mit mittlerer oder auch langsamer Aktion angeschafft werden, weil sie beim Ansitzangeln viel weniger belastet wird und somit weniger strapazierfähig sein muss als eine Spinnrute. Selbst für Fliegenfischer gibt es im Handel teleskopierbare Fliegenruten, die allerdings nicht selten ein kleines Vermögen kosten.

Sechs Teleskopruten im Vergleich

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs besten Teleskopruten, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Die von uns ausgewählte Teleskopruten können bei Belastung tatsächlich einiges aushalten und knicken nicht so schnell. Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Ruten finden Sie in folgender Tabelle, sodass Sie sich schnell das passende Gerät für ihren nächsten Angeltrip aussuchen können.

Daiwa Ninja X Tele Spin DAM Shadow Mini Spin Shimano Exage BX STC Tele Salzwasser AngelrutePreis-Leistung Tipp DAM Whisler Tele Match Daiwa Powermesh Tele 36 TE
Optimal geeignet für Allroundrute Reiserute zum leichten Spinnfischen Reiserute zum leichten Posenangeln Reiserute zum leichten Meeresangeln Friedfischangeln mit Pose (Matchangeln) Spinnfischen (Raubfischangeln)
Länge 2,7 m 2,4 m 2,7 m ca. 3 m 4,2 m 3,6 m
Gewicht k.A. ca. 200 g ca. 350 g ca. 310 g 249 g 295 g
Teile 5 7 11 10 7 8
Transportlänge 84 cm 41 cm ca. 38 cm ca. 44 cm  96 cm 82 cm
Aktion mittel langsam langsam mittel schnell schnell
Wurfgewicht 50 – 100 g 7 – 20 g 10 – 30 g 30 – 60 g 5 – 35 g 30 – 80 g
Griff Kork Korkgriff Korkgriff Moosgummi Korkgriff Schaumstoff
Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen

Drei Wesentliche Vorteile der Teleskopruten gegenüber Steckruten

  1. Durch ihre Bauart wird eine Teleskoprute schnell ausgefahren und entsprechend schneller einsatzbereit als Steckruten.
  2. Teleskoprute ist wesentlich kompakter als eine Steckrute und daher ideal für den Transport auf Reisen geeignet. Man kann sie selbst in einem Handgepäck flexibel unterbringen und dadurch aufwendige Verpackung sowie zusätzliche Transportkosten vermeiden.
  3. Anders wie Steckruten kann man Teleskopruten bereits zuhause mit einer Montage ausstatten und einsatzbereit mit ans Wasser nehmen. Auch beim Verlassen des Angelplatzes bleibt die Montage an der Rute, was eine beträchtliche Zeitersparnis darstellt, die bei einer Steckrute nicht möglich ist.

In weiteren Artikeln bieten wir Kaufratgeber zu folgenden Produkten: SteckrutenHechtruten, Zanderruten, Forellenruten, Pilkruten, Angelsets für Einsteiger.




Bewertung: 4,50; Bewertungen: 14