Aalruten: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Aalruten werden fürs Grundangeln konzipiert, entsprechend groß ist auch das Rutenangebot. Wir erklären worauf Sie beim Kauf einer Aalrute genau achten müssen.

Aalruten fürs Grundangeln

Aalrute mit Glocke

Aalrute mit Glocke (Bild: Nataliia Yankovets/Shutterstock.com)

Um die passende Aalrute zu finden, muss man sich zuerst entscheiden, mit welcher Angelmethode die Aale überlistet werden sollten. Denn je nach Gewässer und Jahreszeit kann man den Aalen entweder beim Grundangeln oder auch beim Posenfischen nachstellen. Sollte es eine Rute fürs Grundangeln sein, so greifen Sie am besten zu einer mittleren Grundrute bzw. zu einer Medium- oder Heavy-Feederrute. Die optimale Rutenlänge einer Aalrute fürs Grundangeln beträgt zwischen 2,50 bis 3,50 Metern. Die Angel sollte nicht zu lang sein, damit im Drill ausreichend Druck auf den Fisch ausgeübt werden kann. So kann auch ein kapitaler Aal schnell und zügig an die Oberfläche gepumpt werden, ohne dass er sich um die Hindernisse wendet und festsitzt.

Aalruten fürs Posenfischen

Zum Posenfischen auf Aal bevorzugen vor allem Profi-Angler schwerberingte Stippruten mit einer Länge zwischen 2,7 bis 3,7 Metern. Dabei kann es sowohl eine Steckrute als auch eine Teleskoprute sein. Eine Teleskop-Aalrute hat allerdings den Vorteil, dass sie sich durch ihre ineinander verschiebbaren Segmente überall verstauen lässt und beim Angelausflug bequem im Kofferraum eines Fahrzeugs Platz findet. Fischen Sie vom Boot und müssen dabei nicht weit auswerfen, sind kürzere Angelruten mit einer maximalen Länge von 2,40 Metern das Mittel zum Zweck.

Wolfgangs
Werbung

Welches Wurfgewicht ist bei einer Aalrute ideal?

Aal

Aal (Bild: Rostislav Stefanek/Shutterstock.com)

Das optimale Wurfgewicht einer Aalrute ist entscheidend von dem Gewässer abhängig, in dem Sie angeln möchten, und natürlich von der Angeltechnik. Es ist ein großer Unterschied, ob Sie bei starker Strömung in einem Fluss oder in einem ruhigen See fischen. Während beim Grundangeln im Fluss das ideale Wurfgewicht einer Aalrute 100-150 Gramm ausmacht, erweist sich beim Grundangeln in einem Binnensee ein Wurfgewicht zwischen 60 bis 80 Gramm als optimal. Wollen Sie dem Aal mit der Pose nachstellen, sollte die Rute über ein Wurfgewicht zwischen 40 und 60 Gramm verfügen. Mit so einer Angel ziehen Sie selbst beim Posenfischen die Aale sicher an Land.

Aalruten: Empfehlungen und Kaufkriterien

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Aalruten, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie

Abbildung*
Balzer Magna MX-3 Aal
Preis-Leistungs-Tipp
Daiwa Crossfire Eel
Daiwa Tornado-Z
Spro Spartan Feeder MH
Cormoran APM 40
Daiwa Ninja-X Feeder
DAM Camaro Carp
ModellBalzer Magna MX-3 AalDaiwa Crossfire EelDaiwa Tornado-ZSpro Spartan Feeder MHCormoran APM 40Daiwa Ninja-X FeederDAM Camaro Carp
Rutenlänge2,85 m3 m3,60 m3,45 m3,60 m3,60 m3,60 m
Wurfgewicht30 - 75 g30 - 95 g35-95 g50-75 g10-40 g40-120 g65 g
Transportlänge150 cm154 cm128 cm125 cm125 cm127 cm185 cm
Rutengewicht335 g 255 g 306 g 338 g 365 g 270 g 397 g
Rutenaktionsemiparabolischsemiparabolischsemiparabolischsemiparabolischsemiparabolischsemiparabolischsemiparabolisch
Anzahl Teile2233332
Eigenschaften/ Ausstattung
  • optimal fürs Grundfischen auf Aal
  • schlank und dynamisch
  • mittelschnelle Aktion
  • solide Aalrute fürs Grundfischen
  • eingespleisste Glasspitze
  • kräftiger Rückgrat
  • für das Grund- und Posenfischen geeignet
  • Titanium-Oxyd Ringe
  • hochwertiger Korkgriff
  • optimal für Grundfischen-Einsteiger geeignet
  • 1 Wechselspitze
  • kräftige Posenrute
  • große Einstegringe
  • auch für Raubfische geeignet
  • gut ausbalancierte Feeder-Rute
  • starker Rückgrat
  • 3 Ersatzspitzen
  • ideal für Grundfischen mit Naturködern auf mittlere Distanzen
  • auch für Stalking geeignet
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Ideale Rutenaktion für eine Aalrute

Rutenaktion für eine Aalrute

Rutenaktion für eine Aalrute

Die Rutenaktion gibt den Biegegrad einer Angelrute bei Belastung an. Dabei wird zwischen drei wichtigen Aktionsstufen unterschieden: schnell, mittel und langsam. Zum Aalangeln eignen sich vor allem Ruten mit mittlerer (semiparabolischer) Aktion optimal. Sie werden als Medium Taper Rods bezeichnet. Diese Ruten biegen sich unter Belastung von der Rutenspitze bis zur Rutenmitte und können auch größere Fische gut ausdrillen und sicher landen. Darüber hinaus sollte eine gute Aalrute über ein kräftiges Rückgrat und eine sensible Spitze verfügen. Praktisch ist auch, wenn die Spitze mit einer Knicklicht-Halterung ausgerüstet ist. Weiterhin sind mehrere Wechselspitzen beim Angeln auf Aale vorteilhaft, um eine gute Bisserkennung in verschiedenen Angelsituationen zu gewährleisten.

Angelmontage fürs Aalangeln

Eine sehr weit verbreitete Montage fürs Aalangeln ist die Grundmontage mit Laufblei, die beim Aalangeln oft und gerne eingesetzt wird. In folgender Abbildung sehen Sie, wie eine typische Laufbleimontage fürs Aalangeln aufgebaut ist. Mehr dazu erfahren Sie im nächsten Artikel: Aalangeln Tipps.

Grundangeln-Montage für Aal

Grundangeln-Montage für Aal




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 8