Wallerholz

Wallerholz ist ein speziell gebogener Holzstock, womit man beim Welsangeln auf das Wasser klopft, um die Fische anzulocken.

Wie setzt man Wallerholz ein?

Welse sind große Raubfische, die in unseren Gewässern an der Spitze der Nahrungskette stehen. Bereits vor Hundert Jahren erkannten die Fischer, dass Welse manchmal auf ploppende Geräusche reagieren, die sie anzulocken scheinen. Wallerholz wurde speziell dafür entwickelt, um genau solche Geräusche zu erzeugen. Es hat eine lange und leicht gebogene Stockform, die mit einem kompakten und flachen Kopf endet. Wird der Kopf mit moderater Geschwindigkeit ins Wasser getaucht, erzeugt es Geräusche, die die Welse zu faszinieren scheinen.

Obwohl das Wallerholz für viele Hobby-Angler eher ein Mythos als ein Angelinstrument ist, gibt es dennoch immer wieder dokumentierte Berichte, in denen über kapitaler Welse berichtet wird, die durch Wallerholz-Geräusche angelockt wurden. Dieselben Angler, die Welse mit Wallerholz anlocken, sagen auch, dass die Fische damit ebenso verscheucht werden können. Wie so oft beim Angeln, hängt der Erfolg beim Einsatz des Wallerholzes von der Erfahrung und Intuition des Anglers ab.

Wallerholz kaufen

Mittlerweile werden Wallerhölzer industriell hergestellt und das in überaus guter Qualität. Auf Amazon gibt es zahlreiche Wallerholz-Modelle zu kaufen. Wir haben die besten davon herausgesucht, die Sie oben vorfinden.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 4



Beitrag kommentieren