Angeln in Mexiko

Hier finden Sie ausführliche Informationen über die vielfältigen Angel-Möglichkeiten in Mexiko und die dafür notwendigen Erlaubnisse.

Angel-Paradis Mexiko

Angeln in Mexiko

Angeln in Mexiko (Bild: ohrim/Shutterstock.com)

Mexiko liegt zwischen dem Pazifik und der Karibik und steht für grandioses Wetter, traumhafte Strände, farbenfrohe Sombreros und feuriges Essen. Doch auch ambitionierte Angler kommen in dem mittelamerikanischen Land auf ihre Kosten, sofern sie einige wertvolle Tipps beachten. Im Allgemeinen gilt: Durch die Nähe zu den Vereinigten Staaten sind viele Angelagenturen auf amerikanische Touristen eingestellt. Der gehobene Service hat jedoch auch seinen Preis. Weniger luxuriös, dafür aber mindestens genauso abenteuerlich ist es, mit einheimischen Fischern loszuziehen.

Strand- und Hochsee-Angeln an der Pazifikküste

Die Pazifikküste im Westen Mexikos bietet exzellente Voraussetzungen, um sowohl vom Strand aus als auch auf offener See diverse Fischarten zu angeln. Während zu den begehrtesten Zielfischen beim Biggame-Fishing vor allem Blaue und Schwarze Marline, Bonitos und Thunfische gehören, können kleinere Exemplare wie Seebarsche, Yellowtails, Ladyfishs und Pompanos auch vom Strand aus gefangen werden. Besonders bekannte Angelhäfen an der Westküste, wo viele Bootstouren angeboten werden, sind Acapulco und Cancun. Es gibt allerdings erfahrene Angler, die aus dem Ausland kommen (vor alle aus den USA) und auf eigene Faust losziehen, denn das Erschließen neuer Küstengewässer verspricht besonders starke Erlebnisse, wenn ein Großfang gelingt!

Thunfische

Thunfische

Strand- und Hochsee-Angeln auf der Karibik-Seite

An der Ostküste Mexikos herrschen differenzierte Bedingungen – die Karibik steht gemeinhin für relativ warmes Wasser. Im Golf von Mexiko können Angler Plattfische wie Jacks, Bonefishs, Snooks oder Tarpone fangen. Zum Einsatz kommen dabei sowohl Spinn- als auch Fliegenruten. Wer nicht nur vom Strand aus angeln möchte und sich nicht vor starkem Wind und Wellengang fürchtet, kann bei einheimischen Agenturen spezielle Guidings buchen. Die meist relativ kostspieligen Angebote umfassen in der Regel ein Boot mit Crew und Skipper, die einem mehrere Stunden lang zur Seite stehen. Auf diese Weise können Blaue und Weiße Marline, Barracudas und Thunfische an Land gezogen werden.

Lokale Angelerlaubnisse

Ein typischer Angelschein, wie man es in Deutschland kennt, ist in Mexiko nicht erforderlich. Um im Angelurlaub unangenehme Konflikte mit den lokalen Behörden zu vermeiden, sollten jedoch die vor Ort geltenden Regeln und Auflagen zwingend beachtet werden. Diese untersagen es häufig, an Badestränden oder in Häfen zu angeln – individuelles Informieren vor Ort ist hier also unerlässlich.

Desweiteren sollte man wissen, dass auch in Mexiko der Catch&Release-Gedanke weit verbreitet ist. Während vor allem Thunfische teils wohlwollend den Gewässern entnommen werden, sollten die Angelurlauber andere Fische nach dem Fang zwingend wieder in die Wellen entlassen. Nur so kann Mexiko dauerhaft ein Angelparadies für Marline, Bonitos und Thunfische bleiben. ¡ Buena Pesca !

Wenn Sie auf der Suche nach einer passenden Meeresrute fürs Big-Game-Fishing sind, hier finden Sie einen Trollingruten-Ratgeber.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 6