Tarnjacken: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Es gibt viele verschiedene Tarnjacken auf dem Markt. Doch welche davon ist die Richtige für die eigenen Zwecke? Hier erklären wir, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Die besten Tarnjacken im Vergleich

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Kaufkriterien, worauf Sie bei der Wahl einer Tarnjacke besonders achten müssen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Jacken, die der Markt aktuell anbietet.

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Urbandreamz M65
Preis-Leistungs-Tipp
US Feldjacke
YFNT Fleecejacke
Mil-Tec BW Feldjacke
Hotspot Design
Tacvasen Outdoor Fleece
Mil-Tec Camo Jacke
ModellUrbandreamz M65US FeldjackeYFNT FleecejackeMil-Tec BW FeldjackeHotspot DesignTacvasen Outdoor FleeceMil-Tec Camo Jacke
Wärmeleistung+ + + ++ + ++ + + ++ + + ++ + ++ + + ++ + + +
Wassersäulewasserabweisendwasserabweisend--wasserabweisend--ca. 3.000 mm5.000 mm
Atmungsaktivität+ + ++ + + ++ + ++ + ++ + ++ + ++ + +
Außenmaterial65% Polyester, 35% BaumwolleNylonFleece80% Baumwolle, 20% PolyesterNylon96% Polyester, 4% ElastanPolyester
Eigenschaften/ Ausstattung
  • robuster Parka der Streitkräfte
  • 4 große aufgesetzte Pattentaschen
  • extra warm durch ausknöpfbares Thermo Futter
  • Kragen hochstellbar mit eingearbeiteter Kapuze
  • ausknöpfbares Steppfutter
  • Front-RV mit Druckknopfleiste
  • 4 große Taschen mit Patte
  • versteckte Kapuze im Kragen
  • warm und gemütlich
  • 2 Brusttaschen, 3 Ärmeltaschen
  • Klett-Panels an jedem Arm
  • Ärmel mit Reißverschluss
  • 2 Brusttaschen, 2 Schubtaschen
  • Taillen- und Saumschnürung
  • Klettstreifen für Namensband
  • Belüftungsreißverschluss unter Achseln
  • viel Bewegungsfreiheit
  • hochwertige Verarbeitung
  • praktischen Kängurutaschen
  • dunkelgrün camouflage
  • made in Italy
  • wasserdicht und winddicht
  • Außenmaterial: Soft Shell Gewebe
  • Innenmaterial: Warmes Fleece
  • Gut für Outdoor, Wandern, Camping
  • Shell: 3-Lagen-Laminat
  • Cobra Kapuze
  • Full-Front-RV
  • 3 Taschen
  • belüftete Ärmel
  • Ärmelbündchen mit Klett
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Was ist ein Tarnmuster und welche Variation gibt es davon?

Am Fluss

Am Fluss

Das Tarndekor einer Outdoorjacke ist kein zufälliges Muster. Es handelt sich dabei um eine visuelle Struktur, die in ihrer Einheit eine optische Verbindung zum Wald oder anderen Landschaften schaffen. Dabei entsteht ein sogenannter 3-D Effekt, der auf Entfernung sowohl vom Boden als auch aus der Luft kaum zu unterscheiden ist. Genau zu diesem Zweck wurden Tarnmuster in einer Kombination von Hellgrün, Dunkelgrün und Braun entwickelt.

Bei anderen Farbmischungen steht die Nachahmung der Buschgelände im Vordergrund. Hier sind es braun-schwarze Töne vermischt mit hellen Beigetönen, die ebenfalls eine visuelle Tiefe erzeugen.

Sind Tarnjacken in der Natur wirklich unsichtbar?

In guter Qualität gibt das Tarnmuster aus weiterer Entfernung eine perfekte Abbildung von Ästen, Blättern und Bäumen ab. Das gibt dem Naturfreund die Möglichkeit, freilebende Tiere auf Distanz zu beobachten, zu fotografieren oder zu jagen, ohne dass sie durch auffällig grelle Farben der üblichen Bekleidung sofort verscheucht werden.

Faszinierend ist die optische Tiefe, die Tarnmusterung erzeugt. So ist z.B. eine Person, die mit einer Tarnjacke gekleidet ist, im Grunde genommen nicht mehr von der näheren Umgebung zu unterscheiden. Der Grund dafür ist, dass ihre Silhouette durch warme braun-grüne und graue Töne in ihrem Kontrast deutlich geschwächt wird.

Worauf ist beim Schnitt einer Tarnjacke zu achten?

Tarnjacke

Tarnjacke

Gute Tarnjacken für Outdoor-Aktivitäten müssen vor allem bequem sein. Das bedeutet, dass die Bewegungsfreiheit ein sehr wichtiges Attribut einer Tarnjacke ist, was grundsätzlich einen großzügigen Schnitt bedeutet. So werden beim Wandern, Trekking und Klettern immer wieder die Arme benötigt: Zum sich stützen oder um das Gleichgewicht zu halten. Wer im Wald über einen Baumstamm balancieren muss, wird mit einer eng geschnittenen Jacke ebenso seine Mühe haben. Ein gerader Schnitt, der bis zum Gesäß führt, ist ideal für eine Tarnjacke.

Welchen Anforderungen soll das Material standhalten?

Natürlich muss auch das Material äußerst strapazierfähig sein. Hier beginnt die Symbiose zwischen Komfort, Bequemlichkeit und einem gewissen Sicherheitsfaktor. Ist das Material robust, hält es auch spitze Äste ohne zu reißen aus. Dies gilt insbesondere für die Innenlagen, denn eine wirklich gute Tarnjacke besteht aus mindestens einem Innenteil und einer speziellen äußeren „Lage“. So ist Bewegung aber auch Regulierung der Körpertemperatur gegeben – insofern das Material stimmt.

Muss eine Tarnjacke wasserdicht sein?

Outdoor

Outdoor

Es ist sehr wichtig, dass die Tarnjacke nicht nur wasserabweisend, sondern gegebenenfalls auch wasserdicht ist. Wer in regenreichen Regionen unterwegs ist oder mit starkem Regen rechnet, sollte zu einer Tarnjacke greifen, die die Wassersäule von ca. 10.000 mm aufweist. In diesem Zusammenhang müssen natürlich auch Reißverschlüsse Wasser abhalten. Ein kleines, aber wichtiges Detail sind Ärmelbündchen. Sie halten nicht nur das Wasser vom Eindringen ab, sondern auch den Wind. Es gilt, die Körpertemperatur im Inneren zu halten, damit der Körper nicht friert. Muskelanspannungen mit Verletzungsrisiko wären die Folge einer Auskühlung.

Was ist bei Ausstattung einer Tarnjacke zu beachten?

Fahrradtouren sind ein gutes Beispiel dafür, wie schnell man in einen Wetterwechsel kommen kann. Wer dann mit unzureichender Kleidung unterwegs ist, wird schnell frieren und nicht selten komplett durchnässt werden. Daher ist es sinnvoll, eine Tarnjacke nicht nur nach der Aktivität sondern auch nach der Jahreszeit auszuwählen. Zur Ausstattung einer guten Jacke gehört immer eine Kapuze, eventuell auch abnehmbar oder im Kragen zu verstauen. In verschließbaren Innentaschen können wichtige persönliche Utensilien wie Telefon oder Autoschlüssel verstaut werden.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 9