Wiegeschlinge: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Worauf Sie beim Kauf einer Wiegeschlinge achten müssen, wird in diesem Artikel ausführlich erklärt. Wir stellen sechs Artikel vor, damit Ihnen die Qual der Wahl ein wenig erleichtert wird.

Die besten Wiegeschlingen im Vergleich

Eine ordentliche Wiegeschlinge gehört zum Angeln von Karpfen, Hechten, Schleien oder anderer großer Exemplare einfach dazu. Sie ist ein tolles und sicheres Hilfsmittel, den Fang für eine Weile zu halten und sein Gewicht zu bestimmen. Wenn Sie die optimale Wiegeschlinge für Ihren Fang suchen, müssen Sie auf einige wichtige Eigenschaften achten, die wir im Folgenden erklären.

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Wiegeschlingen, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Lucx® XXL Floating
Preis-Leistungs-Tipp
Iron Claw Weight Mat
MK-Angelsport Wiegeschlinge
Fox STR Safety Sling
g8ds® Wiegesack
ModellLucx® XXL FloatingIron Claw Weight MatMK-Angelsport WiegeschlingeFox STR Safety Slingg8ds® Wiegesack
Netz-MaterialPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyester
Größe130 x 65 cm140 x 50 x 9 cm128 cm x 56 cm124 x 39 x 75 cm123 x 60 cm
Gewichtca. 1,3 kgca. 700 gk.A.1,15 kgca. 850 g
Eigenschaften/ Ausstattung
  • XL Floating
  • lange Leine mit Gewinde
  • Schleinmaut schonend
  • inkl. Tragetasche
  • geräumig und praktisch
  • guter Schutz vor Verletzungen
  • auch für große Fische geeignet
  • stabiles Nylon mit eingearbeiteten Schwimmkörpern
  • umlaufende Drainageöffnungen
  • mit 4 Tragegriffen
  • leichtgewichtig
  • lange Schwimmkörper
  • maximaler Wasserdurchlauf
  • robuste EVA Haltegriffe
  • bequeme Träger
  • gepolstert mit EPE Schaumrohr
  • Reißverschlüsse an jeder Seite
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Wie groß muss eine Wiegeschlinge sein?

Am Ufer

Am Ufer

Damit der Fisch ausreichend Platz hat und sich nicht an den empfindlichen Flossen verletzt, muss die Wiegeschlinge eine Größe von mindestens 100 x 50 cm aufweisen. In einer kleineren Ausführung finden zwar kleinere Exemplare Raum, für die größeren Fische kann es aber schnell eng werden.

Worauf ist beim Material zu achten?

Als Material empfiehlt sich ein robustes Gewebe. Ideal sind zum Beispiel Nylon oder Verbundmaterialen mit einem hohen Anteil von Nylon. Dieser Stoff überzeugt durch ein geringes eigenes Gewicht und eine ausgesprochen hohe Langlebigkeit. Weiterhin muss das Material einer Wiegeschlinge so beschaffen sein, dass es schnell trocknet.

Sind der Boden und die Seiten der Wiegeschlinge aus netzartigem Material, sogenanntem Mesh, läuft das Wasser gut ab. Es kommt nicht zum unangenehmen Aufblaseffekt, etwa wenn der Fisch entnommen wird. Außerdem kann das Wasser besser zirkulieren, wenn der Fang für eine kurze Weile in der Wiegeschlinge gehalten und diese im Wasser abgestellt wird.

Was ist bei Verschlüssen zu beachten?

Gute Wiegeschlingen lassen sich sicher mit Hilfe von Karabinern verschließen. Idealerweise sind diese aus Edelstahl. Das macht sie unangreifbar gegen Feuchtigkeit und Schmutz. Auch die Reißverschlüsse sollten groß und robust genug sein, um die Wiegeschlinge sicher zu schließen.

Sinnvoll ist es, wenn sich die Verschlüsse im geschlossenen Zustand fixieren lassen. Die Wiegegriffe sollten zur sicheren Handhabung stabil sein und komplett um den Wiegesack herumgelegt sowie möglichst vernäht sein.

Worauf ist bei Querstangen und Schwimmkörpern zu achten?

Für ausreichende Stabilität der gewählten Wiegeschlinge sorgen robuste Querstangen. Sie halten den Sack in Form. Werden die Enden dieser Querstangen mit großen Kappen verstärkt, können die sperrigen Stäbe nicht versehentlich durch den Sack stechen. Damit wird verhindert, dass der Fang verletzt wird. Auch eine Beschädigung der Wiegeschlinge ist so ausgeschlossen.

Großen Wert sollten Sie auch auf Schwimmkörper legen. Sie sollten mit Refflektoren versehen sein und dafür sorgen, dass die Wiegeschlinge anständig Auftrieb bekommt. Eine gute Wiegeschlinge verfügt auch über eine feste Halteleine. Damit wird sie am Ufer festgemacht. Reißt dieses Halteseil einmal, dann lässt sich der Wiegeschlinge durch die Schwimmkörper gut orten und damit schnell wiederfinden.

Wie reinigt man eine Wiegeschlinge richtig?

Lange Freude haben Sie an Ihrer Wiegeschlinge nur dann, wenn Sie die Vorrichtung zum Wiegen und Halten Ihres Fangs pflegen und regelmäßig gründlich reinigen. Nach jeder Benutzung sollten Sie die Schlinge noch vor Ort mit Wasser ausschwenken. Damit lösen Sie die Rückstände, die der Fang hinterlassen haben könnte und verhindern, dass das Material den Geruch annimmt. Zu Hause spülen Sie ein bis zweimal kräftig mit warmem und klarem Wasser nach.

Nach jeder dritten bis fünften Benutzung lohnt es sich, die Wiegeschlinge auch mit warmem Seifenwasser auszuspülen. Das löst den Schmutz innen und außen. Verwenden Sie dafür ein neutrales Reinigungsmittel. Probieren Sie am besten vorher aus, wie das Material Ihrer Wiegeschlinge auf das Mittel reagiert. Nach dieser Reinigung sollten Sie die Wiegeschlinge erneut mit klarem Wasser ausspülen. Bleiben Reste von Reinigungsflüssigkeit vor zurück, kann die Wiegeschlinge austrocknen und brüchig werden. Das geschieht vor allem dann, wenn die Vorrichtung für längere Zeit gelagert und nicht benutzt wird.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 10