Karpfenkescher: Kauftipps, Test & Vergleich 2022

Ein Kescher ist beim Karpfenangeln mindestens genauso wichtig wie die Rute. Hier erläutern wir, worauf es bei einem guten Karpfenkescher ankommt.

Die besten Karpfenkescher im Überblick

Karpfen

Karpfen

Jeder Karpfenangler, der etwas auf sich hält, sollte einen Kescher besitzen. Angehende Petrijünger machen zu Beginn ihrer Angelkarriere oft den Fehler, ohne Kescher ans Gewässer zu fahren, was leider viel zu oft mit Fischverlust endet. Wenn Sie also sicherstellen wollen, dass Ihre Angeltour mit einem Fang gekrönt wird, brauchen Sie neben dem üblichen Tackle unbedingt einen Kescher.

Auf dem Markt wimmelt es nur so von verschiedenen Karpfenkeschern in allen Preisklassen. Für ein hochwertiges Produkt kann man schnell über Hundert Euro ausgeben. Dennoch muss ein Kescher nicht zwingend teuer sein. Selbst unter 50 Euro gibt es sehr gut verarbeitete Geräte. Die besten davon präsentieren wir Ihnen in folgender Tabelle.

Abbildung*Arapaima FishingAngel-Berger KescherFox Horizon X3Lucx® DreamcatcherNGT CAMO KescherAngel Berger Kescher
ModellArapaima FishingAngel-Berger KescherFox Horizon X3Lucx® DreamcatcherNGT CAMO KescherAngel Berger Kescher
Optimal geeignet fürKarpfenangeln, RaubfischangelnKarpfenangeln, GrundangelnKarpfenangelnKarpfenangeln, GrundangelnKarpfenangelnRaubfischangeln, Karpfenangeln
Netz-MaterialNylon (gummiert)Polyester100% Polyester100% Polyester100% Polyester100% Nylon
Netzöffnung/ Netztiefe80 / 80 cm90 / 100 cm106 cm95 cm107 / 90cm70 x 80 cm
Maschenweite10 x 8 mmk.A.10 x 8 mmk.A.ca. 10 x 8 mm10 x 10 mm
Kescher-Länge2,25 m1,9 cm1,8 m180 cmca. 1,7 m160 cm
Transportlänge93 cm105 cmk.A.106 x 9 x 6,5 cmk.A.102 cm
Gewichtca. 1,2 kgk.A.ca. 800 g890 gca. 1,3 kgk.A.
Eigenschaften/ Ausstattung
  • stabil und robust
  • wasserabweisend, geruchsneutral
  • Aluminium-Kescherstab
  • stufenlos fixierbar
  • zweiteiligen Kescherstab
  • vom Land und Boot einsetzbar
  • für kapitale Fische geeignet
  • einteilige Kescherstange
  • robuste Kohlefaserkonstruktion
  • Aluminium-Netzspreizblock
  • Zweiteiliger Kescher
  • sehr stabile Ausführung
  • Lieferumfang: Kescher vollständig, passendes Futteral
  • Dual Float System
  • Metalen V-Spreizblock
  • Camouflageprint
  • kräftiges robustes Netz
  • faltbare Konstruktion
  • gummiertes Netz
  • leicht zu transportieren
  • in wenigen Sekunden einsatzbereit
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Unsere Produktempfehlungen basieren sowohl auf den Resultaten eigenständig durchgeführter Tests als auch auf den systematischen Auswertungen von Erfahrungsberichten zahlreicher Kunden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wie groß sollte ein Karpfenkescher sein?

Das Hauptunterscheidungsmerkmal eines Karpfenkeschers ist seine Größe. Denn beim Angeln auf diese Spezies kann man einen wahren Kolossen an den Haken bekommen, mit dem es nur ein großer und robuster Kescher aufnehmen kann. Modelle mit Netzöffnung von 80 bis 110 cm (30-45 Zoll) gelten als Standard. Wenn Sie also vorhaben, kapitale Fische zu fangen, sollten Sie zu einem Kescher mit mind. 40 Zoll greifen.

Welche Form soll ein Karpfenkescher haben?

Karpfen

Karpfen

Der optimale Karpfenkescher hat eine dreieckige Form. Einige Angler haben zwar auch runde Kescher im Arsenal, dennoch haben dreieckige Modelle einen wesentlichen Vorteil: Ein dreieckiges Modell können Sie im Wasser absetzen und den Fisch langsam hereinbugsieren.

Der weitere Vorteil eines dreieckigen Keschers besteht darin, dass die Vorderkante, die dem eingeholten Fisch am nächsten ist, oft aus einem gleitfähigen Material besteht und es dem Karpfen ermöglicht, leichter über das Netz zu gehen.

Auf den Kescherstab achten

Auch vom Stab des Keschers hängt beim Karpfenangeln vieles ab: Je länger er ist, desto weiter kann man den Fisch am schlammigen Ufer einholen. Andererseits sollte Sie bedenken, dass der Kopf eines Karpfenkeschers recht schwer sein kann. So ist es mit einem langen Griff extrem schwierig, mit dem Kescher zu hantieren.

Optimale Länge eines Karpfenkeschers beträgt 1,5 bis 1,8 Meter. Dabei gibt es zwei Varianten: massive und zusammengesetzte Stäbe. Letztere gelten als die praktischsten, da sie zusammengeklappt nicht viel Platz benötigen. Hochwertige Kescher-Griffe werden aus Kohlefaser hergestellt und sind in der Mitte wie auch am äußeren Rand mit Neopren überzogen, damit Ihre Hände nicht abrutschen.

Welches Netzt für Karpfenkescher?

Karpfenkescher

Karpfenkescher

Karpfenkescher haben sehr feine Netze, damit die Schuppen des Fisches beim Fangen nicht beschädigt werden. Ein weiterer wichtiger Faktor, den man bei der Auswahl berücksichtigen sollte, ist die Art der Netzbefestigung. Es ist besser, ein Modell mit speziellen Fixierungen zu kaufen, die ein schnelles Lösen des Netzes ermöglichen.

Weiterhin kann das Netz mit leuchtenden Elementen ausgestattet sein. In der Nacht lassen sich die Fische damit leichter hineinmanövrieren. Die Farbe des Netzes sollte möglichst dunkel sein und natürlicher Wasserfarbe entsprechen – z.B. mit braunem und grünem Stich. So wird der Fisch im Drill kurz vor der Landung nicht verschreckt.

Achtung Schwachstelle!

Das Verbindungsstück zwischen Kescherstab und dem Netzbügel ist grundsätzlich eine Schwachstelle beim Karpfenkescher, da hier sehr viel Belastung auf eine kleine Fläche ausgeübt wird. Das Verbindungsstück kann aus Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl bestehen.

Grundsätzlich können alle Materialien ein zuverlässige Verbindung schaffen, vorausgesetzt sie sind gut verarbeitet. Das Testen im Laden hilft die Qualität einzuschätzen – Bei Anspannung des Bügels soll alles sehr bündig ineinandergreifen ohne zu wackeln oder zu rucken.

Richtiger Umgang mit dem Karpfenkescher

Richtiger Umgang mit dem Kescher

Richtiger Umgang mit dem Kescher

Erstens: Beim Einsatz des Keschers sollten Sie auf keinen Fall versuchen, den Karpfen damit „abzuholen“. Da Karpfen empfindliche Sinnesorgane auf der Ebene der Seitenlinie haben, erschreckt sie jede Bewegung im Wasser. Aus diesem Grund sollten Sie den Fisch mit der Rute hinein manövrieren.

Zweitens: Heben Sie niemals einen Kescher an, in dem sich ein großer Karpfen befindet – Sie riskieren dadurch den Griff zu brechen und den Kescher zu zerreißen. Seien Sie auch sehr vorsichtig, wenn Sie den Kescher mit dem Karpfen über das Wasser bis zum Ufer ziehen.

Richtige Pflege des Karpfenkeschers

Spülen Sie das Netz Ihres Keschers immer nach dem Angeln aus und trocknen Sie es vollständig ab. Wenn es gerade regnet oder Sie es eilig haben, empfehlen wir Ihnen dringend, das Netz anschließend zu Hause zu trocknet. Feuchte Netze entwickeln sehr schnell sehr unangenehme Gerüche.

Wenn Sie in kommerziellen Teichanlagen angeln, halten einige Teichbesitzer ein wachsames Auge auf die von den Anglern verwendeten Geräte. Es kann durchaus sein, dass Sie aufgefordert werden, das Netz auszutauschen, wenn die Möglichkeit besteht, dass schädliche Bakterien in das Wasser gelangen.

Im nächsten Beitrag finden Sie einen Ratgeber für Setzkescher.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2