Raubfischkescher: Kauftipps, Test & Vergleich 2022

Worauf Sie beim Kauf eines Raubfischkeschers genau achten müssen und welcher Kescher überhaupt zu Ihnen passt, erklären wir in diesem Ratgeber.

Welcher Kescher für Raubfischangler?

Raubfischkescher

Raubfischkescher

Während Feeder- und Posenangler auf Kescher mit einem kleinen ovalen Bogen und langem Stab setzen, mit dem sie einen Fisch aus einigen Metern Entfernung gut erreichen können, bevorzugen Karpfenangler sehr große Modelle mit voluminösem Netz. Aber welcher Kescher ist für Spinnangler optimal?

Theoretisch können Sie beim Raubfischangeln jeden Kescher verwenden. Dennoch gibt es ein Paar Aspekte, die Sie unbedingt beachten müssen, weil diese auf Ihre Erfolgsquote einen unmittelbaren Einfluss nehmen. Dazu gehört z.B. Gewicht und kompakte Ausmaße. Mehr dazu weiter unten.

Die besten Raubfischkescher im Überblick

Auf dem Markt wimmelt es nur so von Raubfischkeschern in allen Preisklassen. Für ein hochwertiges Produkt kann man schnell über Hundert Euro ausgeben. Dennoch muss ein Angelkescher nicht zwingend teuer sein. Selbst unter 50 Euro gibt es sehr gut verarbeitete Geräte. Die besten davon präsentieren wir Ihnen in folgender Vergleichstabelle.

Abbildung*
DAM Kescher
Preis-Leistungs-Tipp
Zite Fishing Kescher
Cormoran Klappkescher
Arapaima Fishing
Angel Berger Kescher
Savage Gear Kescher
ModellDAM KescherZite Fishing KescherCormoran KlappkescherArapaima FishingAngel Berger KescherSavage Gear Kescher
Optimal geeignet fürGrundangeln, RaubfischangelnAllround-AngelnRaubfischangeln, WatangelnKarpfenangeln, RaubfischangelnRaubfischangeln, KarpfenangelnRaubfischnageln, Watangeln
Netz-MaterialNylon (gummiert)Nylon (gummiert)Polyester (gummiert)Nylon (gummiert)100% Nylon100% Nylon
Netzöffnung/ Netztiefe60 x 60 cm50 / 50 cm70 / 65 cm80 / 80 cm70 x 80 cm65 x 50 cm
Maschenweite6 mm6 mm15 x 8 mm10 x 8 mm10 x 10 mm12 mm
Kescher-Länge1,8 m1,6 m3,10 m2,25 m160 cmk.A.
Transportlängeca. 125 cm70 cm105 cm93 cm102 cm87 cm
Gewichtk.A.380 g700 gca. 1,2 kgk.A.ca. 900 g
Eigenschaften/ Ausstattung
  • robuster Unterfangkescher
  • zweiteiligen Teleskop-Kescherstab
  • platzsparend zu verstauen
  • normales Nylonnetz
  • leicht zu reinigen
  • Haken einfach lösbar
  • leichtes Gewicht, Gürtelclip
  • als Teich-Kescher geeignet
  • leichtes Polyesternetz
  • einteiliger Aluminium-Kescherkopf
  • zusammenklappbar
  • geruchsneutral
  • stabil und robust
  • wasserabweisend, geruchsneutral
  • Aluminium-Kescherstab
  • stufenlos fixierbar
  • faltbare Konstruktion
  • gummiertes Netz
  • leicht zu transportieren
  • in wenigen Sekunden einsatzbereit
  • hochwertiger Unterfangkescher
  • mit gummiertem Netz
  • zusammenlegbarer Kescherkopf
  • optimaler Transportmaß
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Unsere Produktempfehlungen basieren sowohl auf den Resultaten eigenständig durchgeführter Tests als auch auf den systematischen Auswertungen von Erfahrungsberichten zahlreicher Kunden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wie groß soll ein Raubfischkescher sein?

Raubfischkescher

Raubfischkescher

Je größer der Kescher, desto einfacher ist es, große Fische hineinzubekommen. Der Begriff „großer Fisch“ ist jedoch relativ. Ein Hecht mit einem Gewicht von 700 Gramm ist ein Winzling, ein Barsch mit demselben Gewicht ist hingegen ein überaus gutes Exemplar, das man auf keinen Fall verlieren möchte. Aus diesem Grund sollten Sie Größe Ihres Keschers nach dem Zielfisch bestimmen, wobei sich die Größe wiederum erster Linie auf die Netzöffnung bezieht.

Wenn Sie z.B. mit leichter Ausrüstung auf Barsch oder Döbel aus sind, brauchen Sie einen Kescher mit 50 bis 70 cm Netzöffnung. Wollen Sie kapitalen Zandern oder Hechten nachstellen, soll die Netzöffnung mindestens 80 bis 100 cm aufweisen. Nur so schaffen Sie es, einen sich wehrenden kapitalen Raubfisch (der immer mehr strampelt je näher er ans Ufer eingeholt wird) in den Kescher hinein zu bekommen.

Welche Vorteile hat gummiertes Netz?

Kescher mit gummiertem Netz

Kescher mit gummiertem Netz

Gummierte Netze werden nicht nur beim Raubfischangeln sondern auch bei allen Fishing-Methoden immer öfter eingesetzt. Ihre wesentlichen Eigenschaften und Vorteile gegenüber nicht gummierten Modellen sind: Sie lassen sich nach dem Angeln einfach und schnell säubern und schonen den Fisch bei Landung.

Während die ersten gummierten Kescher-Modelle noch recht teuer waren, sind die Preise inzwischen aufgrund von hoher Anfrage und Massenproduktion gesenkt. Weitere Eigenschaften, die gummierten Keschern zugute schlagen:

  • geringerer Strömungswiderstand
  • geruchsneutral
  • kurze Trockenzeit
  • lange Lebensdauer

Optimale Maschenweite

Grundsätzlich kann man bei der Maschenweite folgende Faustregel anwenden: Für Fische bis 3 kg beträgt die optimale Maschenweite unter 3 cm, für Fische ab 3 kg greift man am besten zum Netz mit Maschen von 3-5 cm. Auch die Strömung hat Einfluss auf die richtige Entscheidung: Je größer ist sie um so größer sollten die Maschen sein.

Worauf ist beim Kescherstab zu achten?

Kescherstab

Kescherstab

Weit verbreitet sind Kescherstäbe aus Aluminiumlegierung, die auch zugleich die preiswerteren Modelle darstellen. Ein aus diesem Material gefertigte Griff ist innen hohl, sodass das Gesamtgewicht des Keschers relativ gering ausfällt. Aluminium-Stäbe sind allerdings nicht besonders langlebig und neigen dazu, sich bei großer Belastung zu verbiegen. Griffe aus Kohlefaser sind etwas teurer, aber auch leichter und robuster als die aus Aluminium. Dadurch kann man sie länger mit sich tragen, ohne zu ermüden.

Ist Teleskopkescher eine gute Wahl?

In Sachen Kompaktheit stehen Teleskopkescher eindeutig ganz vorne. Dennoch sollten Sie bedenken, dass jede Verbindung an einem Kescher (ob Teleskop- oder Steckverbindung) immer eine Schwachstelle in der Gesamtkonstruktion darstellt. So gilt vor allem bei zusammenklappbaren und telekopierbaren Keschern besonders penibel auf die Qualität zu achten.

Wie lang soll der Raubfischkescher sein?

Wenn Sie vom Ufer aus fischen, sollten Sie einen Kescher mit einem langen Stiel wählen – 2 Meter oder mehr. Beim Angeln vom Boot aus sind 1-1,5 Meter ausreichend.

Raubfischkescher für Ufer- und Bootsangler

Schlauchboote

Schlauchboote

Während Uferangler bei der Suche nach Hotspots viel Strecke machen und während dessen die gesamte Ausrüstung mittragen müssen, haben die Bootangler alles griffbereit im Boot liegen. Beide Angelmethoden setzen in diesem Zusammenhang unterschiedliche Anforderungen an den Kescher und seine Eigenschaften voraus.

Weil der Uferangler stets in Bewegung ist, muss er neben der Rute und der Köderbox auch den Kescher mittragen. Entsprechen soll dieser möglichst leicht und kompakt sein. Auch macht beim Uferangeln langer Kescherstab Sinn, um den eingeholten Fisch im verschlammten oder stark bewachsenen Uferbereich sicher zu landen. Fürs Bootsangeln brauchen Sie keinen ultraleichten oder sehr langen Kescher, hier genügt ein robustes und kompaktes Modell.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1