Angeln mit Blattpilker (Zikaden)

Hierzulande werden sie Blattpilker oder Zikaden genannt. Obwohl diese Köder schon lange auf dem Markt sind, werden sie in unseren Binnengewässern zu Unrecht viel zu selten eingesetzt.

Was sind Blattpilker?

Blattpilker kommen ursprünglich aus den USA. Amerikaner haben viele Modelle dieses Köders, die alle als Blade Baits klassifiziert werden. Ein typischer Blattpilker wird aus Metall hergestellt und hat eine durchgehend schmale Form mit Ausbeulungen im Kopfbereich.

Rosemeijer Blattpilker

Rosemeijer Blattpilker

Sehr markant ist das Spiel der Blattpilker. Wegen ihrer meist kleinen Körpergröße produzieren sie unter Wasser sehr kurz frequentierte Druckwellen, die ausgesprochen energiegeladen sind und von Räubern auf lange Distanzen sehr gut wahrgenommen werden. Der Umgang mit der Führung von Blade Baits erfordert daher Übung und Feingefühl. Obwohl Blattpilker am häufigsten Insekte und vor allem Zikaden imitieren, weisen viele Modelle auch Fischformen auf.

Die Konstruktion der Blattpilker

Ein typischer Blade Bait wird ganz aus Blech gefertigt und hat in der Regel vorne und im unteren Bauchteil ein Bleigewicht*. Durch dieses Gewicht und durch seine schlanke ovale Form hat er hervorragende Flugeigenschaften.

Blattpilker von Rozemeijer

Blattpilker von Rozemeijer

Die meisten Blattpilker haben drei Löcher an ihrer Rückenseite zum Einhängen. Jedes dieser Löcher vermittelt dem Köder beim Einholen eine andere Körperausrichtung und eine etwas andere Aktion. Der Haken sitzt bei einem Blattpilker mittig oder im hinteren Bereich an der Unterseite des Körpers. Da Blattpilker kurz frequentierte Druckwellen aussenden, können diese mit fast jeder Rute gut erspürt werden, was wiederum einen besonderen Reiz auch auf den Angler ausmacht.

Einsatz und Zielfische

Manche Angler schwören auf den Einsatz von Blattpilkern in kalten Jahreszeiten, andere hingegen setzen ihn fast ausschließlich im Frühling und im Sommer ein. Eins ist ganz sicher – die vom Köder ausgehenden Druckwellen machen Fische in allen Jahreszeiten sehr aufmerksam auf ihn und das auf lange Distanz.

Rapfen, gefangen mit Blattpilker

Rapfen, gefangen mit Blattpilker

Da der klassische Blattpilker vor allem Insekten imitiert, könnte man meinen seine Zielfische auch diverse Friedfischarten sein dürfen. In Realität fängt man aber fast ausschließlich nur Raubfische auf diesen Köder, da er aufgrund seiner heftigen Vibrationen sehr laut und ausgesprochen aggressiv wirkt. Dabei werden nicht nur Barsche, Hechte oder Zander mit dem Blattpilker gefangen, sondern auch Rapfen, Döbel und sogar Welse.

Bewertung: 4,75; Bewertungen: 4



Beitrag kommentieren