Angeln auf Köhler

Der Köhler ist ein schmackhafter Speisefisch, der in Norwegen sehr oft vorkommt und unter den Meeresanglern als relativ einfach zu fangen gilt.

Köhler angeln in Norwegen

Angeln auf Köhler

Angeln auf Köhler

Der Köhler erreicht eine Länge bis zu 1,20 Meter und ein Gewicht bis etwa 17 Kilogramm. Er kommt an der Küste, in Fjorden, aber auch auf dem offenen Meer vor. Aus verkaufsfördernden Gründen wird er oft als Seelachs bezeichnet, doch die Bezeichnung ist falsch, da er nicht zu den Salmoniden, sondern zu den Dorschartigen gehört.

Charakteristisch für den Köhler sind der schwarze Rücken, der silbergraue Bauch und die weiße Seitenlinie. In Norwegen finden Köhler ideale Lebensbedingungen. Während sich die Jungfische hauptsächlich von Fischlaich und Krebstieren ernähren, bevorzugen ausgewachsene Köhler kleine Schwarmfische wie Heringe oder Sprotten.

Richtige Angeltechnik für Köhler

Fjord-Aussicht in Norwegen

Fjord in Norwegen

Die Tiefen, in denen Köhler auftreten, variieren stark. Obwohl diese Spezies beim Rauben oft dicht unter der Wasseroberfläche anzutreffen ist, bevorzugt er dennoch tiefere Bereiche von 100 bis 200 Metern. Häufig fangen Sie gleich mehrere Köhler mit einer Makrelenmontage, doch handelt es sich dabei lediglich um kleinere Tiere. Um einen großen Köhler von ca. 1 Meter Länge an den Haken zu bekommen, brauchen Sie schon etwas Geduld und die richtige Technik.

Da sich Köhler in den verschiedensten Wassertiefen aufhalten und sich an keine Strukturen halten, müssen sie gesucht werden. Die sogenannten Speedpilken-Technik hat sich hierbei bewährt. Bei dieser Angelmethode lassen Sie den Pilker nach unten und kurbeln ihn möglichst schnell 1-2 Meter wieder nach oben. Dann wieder absinken lassen und wieder anheben usw. Zwischendurch können Sie einige Zupfbewegungen ausführen, um mit dem Pilker kleine Fische zu simulieren.

Köder und die passende Ausrüstung

Pilker

Pilker

Zum Köhler-Angeln eignet sich eine relativ leichte Pilkrute mit einem Wurfgewicht von 80 bis 100 Gramm sowie eine Multirolle, die im besten Fall mit einem Schnurzähler ausgestattet ist. Die Bremse der Rolle sollte nicht zu fest eingestellt sein. Pilker eignen sich am besten in den Farben Rot, Blau oder Silber und mit Gewichten von 100 bis 300 Gramm, je nach Wassertiefe. Die Haken sollten möglichst kräftig sein.

Da Köhler hauptsächlich kleinere Fische fressen, sollten die Pilker nicht zu groß sein. Alternativ können Sie auch Gummifische fürs Köhler-Angeln einsetzen, die Sie über dem Meeresgrund mit der sogenannten Jiggen-Angeltechnik führen. Dafür nehmen Sie Jig-Köpfe mit einem Gewicht von mindestens 60 Gramm, die Sie mit bis zu 14 Zentimeter langen Gummifischen bestücken. Im nächsten Beitrag finden Sie einen Kaufratgeber für Pilkruten.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 5