Angeln mit Zuckmückenlarven

Zuckmückenlarve ist ein vielseitiger Fischköder, der sowohl am Haken wie auch als Beimischung im Futter zum Einsatz kommt.

Was taugen Zuckmückenlarven als Köder?

Angeln mit Zuckmückenlarven

Angeln mit Zuckmückenlarven

Zuckmücken sind Insekten, die weltweit verbreitet sind und zur Nahrungsgrundlage vieler Tierarten gehören. Während ausgewachsene Zuckmücken von vielen Vögeln in großen Mengen gefressen werden, ernähren sich zahlreiche Fischarten von deren Larven, die in freier Wildbahn durchschnittlich 10-12 mm groß sind. Im Handel werden Zuckmückenlarven als Zuchttiere in bis zu 25 mm Größe angeboten.

Warum sind Zuckmückenlarven knallrot?

Die leuchtend rote Farbe der Zuckmückenlarven scheint durch ihre dünne Haut hindurch und übt (neben dem Geruch) zusätzliche Lockwirkung auf die Fische aus. Die kaminrote Farbe der Zuckmückenlarven ist auf das Hämoglobin zurückzuführen, das es den Larven ermöglicht, den Sauerstoff im Substrat auf dem Gewässerboden (wo sie leben) besser zu binden.

Posenangeln mit Zuckmückenlarven

Am besten lassen sich Zuckmückenlarven mit einer leichten Kopfrute und feiner Ausrüstung fischen. Der Schwimmer muss dabei sehr gut austariert sein, damit nur die Antenne über der Wasseroberfläche sichtbar bleibt. Dadurch werden selbst sehr vorsichtige und zaghafte Anfasser erkannt. Da Zuckmückenlarven sehr kleine Insekten sind, werden sie auf sehr dünne und scharfe Haken (20 – 28) gezogen. Auch Vorfächer sollten sehr dünn gewählt werden (0,06 – 0,08), um die Larvenbewegungen im Wasser nicht abzubremsen.

In Ihrer natürlichen Umgebung – auf dem Gewässergrund – bewegen sich die Zuckmückenlarven auf und ab. Dieses Bewegungsmuster kennen alle kleine Fische, denn es verheißt ihnen einen sehr willkommenen leckeren Snack. Dies sollte man sich beim Angeln als taktische Köderführung zunutze machen: Also nicht einfach auswerfen und abwarten was passiert, sondern den Köder immer wieder mal anheben und absinken lassen.

Zuckmückenlarven am Haken befestigen

Angelhaken

Angelhaken

Angehende Angler stellen sich oft die Frage: Wie zieht man eine Mückenlarve auf den Haken, damit sie möglichst lange beweglich bleibt und nicht sofort ihr attraktives Aussehen durchs Zerdrücken verliert? Außerdem wird eine falsch befestigte Larve gleich beim ersten Biss vom Haken gezogen. Um das alles zu vermeiden, sollte man folgende Regeln beachten:

  • Wählen Sie einen dünneren Haken (mit einem Mikro-Widerhaken) und achten Sie darauf, dass er so scharf wie möglich ist.
  • Nehmen Sie die Larve möglichst mit trockenen Händen auf, damit sie nicht an Ihren Fingern kleben bleibt.
  • Ziehen Sie eine Mückenlarve äußerst vorsichtig auf den Haken, denn sie kann schon durch leichtes Zusammendrücken der Finger zerquetscht werden.
  • Stechen Sie die Larve am ersten oder zweiten Glied hinter dem Kopf hindurch und führen Sie die Hakenspitze sofort wieder raus.

Mückenlarven als Beimischung im Fischfutter

Fischfutter

Fischfutter

Zuckmückenlarven werden nicht nur als Hakenköder sondern auch als Fischfutter oder als Beimischung im Fischfutter verwendet. Meistens verwendet man dafür kleinere Larven. In Gewässern, wo die Fische sehr wählerisch sind und gar nicht beißen wollen, können die mit Zuckmückenlarven angereicherten Lehm- und Erdballen eine Trendwende bewirken. Dabei reicht schon eine Streichholzschachtel Zuckmückenlarven pro Angelsession aus.

Angeln mit künstlichen Mückenlarven

Der Angelmarkt bietet auch künstliche Mückenlarven an, die gegenüber natürlichen Insekten einige Vorteile haben. Sie sind einfach und bequem zu verstauen, immer griffbereit und lassen sich flexibel einsetzen. Natürlich kommt eine Silikon-Mückenlarve an die echte nicht heran. Denn eine echte Mückenlarve platzt schon mal beim Einfädeln, was für die Fische ein unwiderstehlicher Geruch und Geschmack bedeutet.

Gut bewährt haben sich die künstlichen Mückenlarven, die mit einem speziellen Lockstoff imprägniert sind. Sie bestehen aus hochelastischem Material und sind von echten Exemplaren kaum zu unterscheiden. Kunstlarven lassen sich einfach auf den Haken ziehen und können mehr als einmal wiederverwendet werden. Sie werden in Plastikdosen verkauft, die bis zu 100 Stück enthalten können.

Aufbewahrung von Zuckmückenlarven

Am besten werden Zuckmückenlarven in eine Styroporbox im Kühlschrank aufbewahrt. Auf diese Weise können Sie die Insekten lange Zeit im guten Zustand halten und ihr appetitliches Aussehen bewahren.

Wenn Sie Zuckmückenlarven im Fachhandel kaufen wollen, achten Sie auf ihr Aussehen: Die zum Angeln am besten geeigneten Larven sind etwas dunkler gefärbt und rollen sich leicht zu einem Ring zusammen. Wenn sie leuchtend rot sind, deutet das auf ihre Unreife hin – solche Larven sind schwieriger in der Handhabung und reagieren empfindlicher auf Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen.



Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1