Beheizbare Jacken: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Hier finden Sie wertvolle Tipps zu beheizbaren Jacken sowie Informationen darüber, auf welche  Kriterien Sie beim Kauf genau achten müssen.

Wenn es draußen kälter wird, greifen viele Menschen auf den Zwiebelllook zurück. Mehrere Schichten Kleidung, die übereinander getragen werden, sollen Kälte und Feuchtigkeit abhalten. Angenehmer zu tragen sind beheizbare Jacken. Sie haben ein wärmendes Innenfutter, das über die an verschiedenen Stellen der Jacke verklebten Heizpads gewärmt wird.

Beheizbare Softshell-Jacken und Arbeitsjacken

Beheizbare Jacken

Beheizbare Jacken (Bild: Jaromir Chalabala/Shutterstock.com)

Generell muss zwischen beheizbaren Arbeitsjacken für den professionellen Bereich und Softshelljacken für die Freizeit unterschieden werden. Damenjacken für den Sport sind in der Regel eher sportlich im Look und taillenbetont, während das Segment der Arbeitsjacken für Herren größer ist. Insbesondere beim Kauf von Jacken für längere Outdoor-Aktivitäten sollte auf folgende Punkte geachtet werden:

  1. Wie hoch ist der Kragen?
  2. Gibt es einen Kinnschutz?
  3. Sind die Gummizüge an den Ärmeln und am Bund angenehm zu tragen?
  4. Hat die Jacke integrierte (fingerlose) Handschuhe?
  5. Wie viele Taschen gibt es?
  6. Sind die Taschen groß oder eher zu klein?
  7. Sind Reflektoren eingearbeitet?

Diese Fragen betreffen nicht allein den Tragekomfort, sondern vor allem bei Arbeitsjacken auch die Sicherheit. Softschelljacken mit Heizpads sind eher im sportlichen Bereich wie beim Bergwandern, Golfen, Fischen und dergleichen gefragt. Dabei handelt es sich bei Softshell um ein besonders leichtes dreilagiges Gewebe, das Elasthan in einer Stretch-Webart seine Eigenschaften verdankt. Es ist leicht, elastisch, reiß- und abriebfest sowie atmungsaktiv. Das Gewebe isoliert gegen Wind und Kalte und ist bei kurzen Regenschauern wasserundurchlässig.

So entscheiden Sie sich für die Richtige

Auf der Suche nach den perfekten beheizbaren Jacken sollten Sie zunächst reflektieren, für welche Zwecke Sie diese benötigen. Wägen Sie ab, was Ihnen wichtiger ist – hoher Tragekomfort oder lange Wärmeleistung. Welches Modell für Sie das richtige ist, ist eine Frage des Handlings und der Praktikabilität für den gewünschten Zweck. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten beheizbaren Jacken, die der Markt aktuell anbietet.

Abbildung*
Milwaukee Heizjacke
Preis-Leistungs-Tipp
Conqueco Heizjacke
Ororo Hoodie
Shoot Beheizte Jacke
ModellMilwaukee HeizjackeConqueco HeizjackeOroro HoodieShoot Beheizte Jacke
TypSoft-ShellHard-ShellHoodieSoft-Shell
Heizstufen3333
HeizbereicheRückenRücken, BrustRücken, Brustvorderer Bereich, Rücken
Batterien/ AkkuLi-Ion 12VLi-Ion 3.7VLi-IonLi-Poly 7,4 Volt
Material100% Polyester 80% Polyester, 20% Baumwolle 60% Baumwolle, 40% Polyester 100% Polyester
Eigenschaften/ Ausstattung
  • bequem und praktisch beim Tragen
  • wind-beständig, wasserabweisend
  • hochwertiger YKK-Reißverschlus
  • optimierte Passform
  • maximale Bewegungsfreiheit
  • USB Schnittstelle
  • Heiztemperatur bis zu 40°C
  • Wärmeleistung ca. 6-8 Stunden
  • Maschinenwäsche möglich
  • Ladegerät vorhanden
  • 12-monatige Garantie
  • zusätzliches Heizelement für Kragen möglich
  • Füllung: Fleece-Futter
  • wasserabweisend
  • bis zu 11 Stunden Erwärmungszeit
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Heizsystem und Verteilung der Wärmezonen

Es gibt signifikante Unterschiede in der Art der Heizjacken. Achten Sie vor dem Kauf darauf, wo die Heizpads* sitzen und wie viele Heizzonen wo genau über die Jacke verteilt sind. Weiterhin sollten die Heizpads gut verarbeitet sein und mehrstufig in der Wärme reguliert werden können. Pads im Bereich der Brust und des oberen Rückens sind eigentlich Standard. Im unteren Rücken machen die Heizpads ebenfalls Sinn, weil hiermit der Nierenbereich gewärmt wird.

Angenehm ist es, wenn auch die Ärmel gewärmt werden. Denn die Extremitäten kühlen schnell aus, auch bei Bewegung. Ob der Nacken zusätzlich die Heizpads haben muss, ist dagegen nicht zwingend notwendig. Weiterhin haben die meisten beheizbaren Jacken drei Heizstufen, die auch absolut ausreichend sind. Weniger als drei Heizstufen lassen manchmal zu wenig Spielraum für eine individuelle Wärme-Einstellung. Bitte denken Sie daran: Je höher die Heizstufe eingestellt ist, desto schneller ist der Akku leer.

Stärke und Leistungsdauer des Akkus

Die meisten Heizjacken-Hersteller verbauen Lithium-Ionen-Akkus, die in einer Innentasche untergebracht und über ein mitgeliefertes Ladegerät wieder aufgeladen werden. Manche Hersteller bauen auch auf die USB-Schnittstelle, an der z.B. auch das Smartphone über die integrierten Akkus der Jacke geladen werden kann. Handy am Akku der Jacke aufladen macht sich allerdings bemerkbar: Die Heizpads der Jacke halten dann nicht so lange durch. Die Akkulaufzeit einer Heizjacke sollte etwa sechs bis acht Stunden betragen, weniger ist eher unsinnig. Mehr ist natürlich jeder Zeit willkommen. Die Hersteller versprechen eine lange Lebensdauer und zahlreiche Ladezyklen über viele Jahre. Wie lange genau der Akku mitmacht, hängt vom genauen Gebrauch ab.

Im nächsten Artikel finden Sie einen Kaufratgeber für beheizbare Hosen.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 8