Wasserdichter Rucksack: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Worauf es beim Kauf eines wasserdichten Rucksacks genau ankommt, erfahren Sie in unserem Ratgeber. Ob beim Wandern, Radfahren oder beim Wassersport: Bei vielen Outdoor-Aktivitäten gehört ein wasserdichter Rucksack zur Standardausrüstung, denn er bietet nicht nur ausreichend Platz für all die notwendigen Dinge, sondern schützt auch zuverlässig vor dem nassen Element.

Unterschied zwischen wasserabweisend, wasserfest und wasserdicht

Wasserdichter Rucksack

Wasserdichter Rucksack

Bei weitem nicht alle Rucksäcke, die von Herstellern mit Prädikat „bietet Schutz vor Feuchtigkeit“ geschmückt werden, sind tatsächlich wasserdicht. Generell gibt es im Fachhandel 3 Rucksack-Arten mit Wasserschutz-Option: wasserdichte, wasserfeste und wasserabweisende Rucksäcke. Allerdings darf ein Rucksack nur dann als „wasserdicht“ bezeichnet werden, wenn er Dauerregen mühelos standhält, ohne dass die Gegenstände im Inneren nass werden. Ist das Material bloß „wasserfest“, perlt das Wasser nach einiger Zeit nicht mehr vollständig am Rucksack ab, sondern dringt in die Fasern ein. Wasserabweisende oder spritzwassergeschützte Rucksäcke bieten wiederum nur einen sehr geringen Schutz vor Feuchtigkeit und Nässe.

Wasserdichter Rucksack: Empfehlungen und Kaufkriterien

Wer einmal einen leichten, gut geschnittenen und absolut wasserdichten Rucksack beim Wassersport getragen hat, wird sich nie wieder von ihm trennen wollen. Selbst bei einer Outdoor-Tour ohne Regen und ohne Wassermassen bietet ein wasserdichter Rucksack ein Sicherheitsgefühl, was man nicht vermissen möchte. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten wasserdichten Rucksäcken, die der Markt aktuell anbietet.

Abbildung*
Overboard Premium
Preis-Leistungs-Tipp
Semptec Urban Survival
Ultra Dry Adventurer
Büse Rucksack
Overboard Klassik
The Friendly Swede
Schitec Dry Bag
ModellOverboard PremiumSemptec Urban SurvivalUltra Dry AdventurerBüse RucksackOverboard KlassikThe Friendly SwedeSchitec Dry Bag
Optimal geeignet fürSkifahren, Camping, StrandTrekking, Fahrrad, Wandern, WassersportAngeln, Boot-/Kajak-/KanufahrenBootfahren, Kajakfahren, Paddeln, SegelnKanufahren, Surfen, Segeln, SkifahrenAngeln, Rafting, Trekking, WandernBootfahren, Kajakfahren, Paddeln, Segeln
Größe44 x 24 x 19 cm84 x 36 x 23 cm49 x 42 cm20 x 29 x 58 cm44 x 24 19 cm47 x 68.5 cm15.5 x 27 x 39 cm
Volumen20 l50 l35 lca. 30 l20 l33 l25 l
Gewicht1,1 kgca. 900 gca. 900 gca. 800 g720 g1 kg800 g
Eigenschaften/ Ausstattung
  • gepolsterte Schultergurte mit reflektierenden Patches
  • verstellbare Hüft- und Brustgurte
  • 2-Wege-Dichtungssystem
  • große Netzseitentasche
  • Tragekomfort durch gepolsterte, atmungsaktive Kontaktflächen
  • besonders viel Stauraum
  • Wickelverschluss
  • leicht, robust und stabil
  • Trockentaschen-Set (Klasse 3)
  • bequem zu tragen, durchstichsicher
  • wasserdichte Handyhülle im Lieferumfang
  • angenehmes Tragesystem
  • Komfort-Rückenpolster
  • mit Rollverschluss
  • ergonomisches Gurtsystem
  • wasserdichte Außentasche
  • leichte Träger und belüftete
  • reflektierenden Patches
  • verstellbarer Brustgurt
  • reflektierendes Frontband
  • 1 x Große Außentasche
  • robustes und reißfestes Material
  • alle Gurte längenverstellbar
  • absolut wasserdicht
  • viele Zusatztaschen
  • Rollverschluss oben
  • robust, leicht und reißfest
  • Soft Straps Design
  • verstellbaren Mesh Schulterriemen
  • kann nach dem Rollen auf dem Wasser schwimmen
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Verschweißte Nähte sind obligatorisch

Küste

Küste

Wasserdichte Rucksäcke bestehen meist aus Nylongewebe, Polyester oder PVC. Diese Materialien lassen keinen Tropfen Wasser hindurch und sind dabei auch noch reißfest und abriebfest. Mindestens ebenso wichtig wie das Material ist die Beschaffenheit der Verschlüsse. Diese müssen so gestaltet sein, dass keine Nässe hindurch gelangt, denn nur dann ist ein Rucksack tatsächlich wasserdicht. Achten Sie daher beim Kauf unbedingt auf fachkundig verschweißte Nähte. Vor allem Außentaschen, die über einen Reißverschluss verfügen, sind oftmals eine Schwachstelle. Reißverschlüsse sollten nicht nur verdeckt, sondern ebenfalls fest mit dem Untergrund verschweißt sein. Das gilt insbesondere dann, wenn der Rucksack hin und wieder vollständig von Wasser bedeckt wird, wie es bei vielen Wassersportarten der Fall ist.

Bewährte Lösung: der Rollverschluss

Durch die Hauptöffnung eines Rucksacks dringt besonders schnell Wasser ein. Dies lässt sich durch einen sogenannten Rollverschluss (auch Roll-Top-Verschluss) zuverlässig vermeiden. Bei vielen Rucksäcken besteht durch den Rollverschluss zudem die Möglichkeit, das Volumen zu variieren (vergrößern oder verkleinern) und individuell an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Was ist sonst beim Rucksack-Volumen zu beachten?

Wassersport

Wassersport (Bild: Grogl/Shutterstock.com)

Wie groß das Volumen Ihres wasserdichten Rucksacks sein sollte, hängt in erster Linie vom jeweiligen Einsatzzweck un den eigenen Bedürfnissen ab. Für einen Tagesausflug z.B. ist ein Volumen von zehn bis 20 Litern in der Regel ausreichend. Planen Sie einen mehrtägigen Wander- oder Radausflug, sollte der Rucksack über mindestens 30 Liter Volumen verfügen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Rucksack sind, der Ihnen auch bei Wassersportarten wie z.B. beim Kajakfahren oder Rafting nicht im Weg ist, greifen Sie im Zweifel eher zu einem kleineren Modell!

Faktor Tragekomfort beim wasserdichten Rucksack

Vor allem dann, wenn Ihr wasserdichter Rucksack häufig über einen Zeitraum von mehreren Tagen zum Einsatz kommt, sollte ein hoher Tragekomfort gewährleistet sein. Gerade beim Wandern und Radfahren ist es ausgesprochen wichtig, dass der Rücken des Rucksacks gut gepolstert ist. Außerdem sollte er über breite, möglichst weiche Schultergurte verfügen. Ein großer, schwerer Wanderrucksack ist im Idealfall zusätzlich mit einem Hüft- und/oder Brustgurt ausgestattet. Auch diese Gurte müssen gut sitzen und dürfen keinesfalls einschnüren!

Was ist bei Form und Schnitt zu beachten?

Wasserdichter Rucksack

Wasserdichter Rucksack

Wie ein wasserdichter Rucksack in puncto Form und Schnitt beschaffen sein soll, hängt natürlich in erster Linie vom persönlichen Geschmack ab. Achten Sie jedoch nicht nur auf das Design, sondern auch auf solche wichtige Aspekte wie die Innenaufteilung und die Anzahl der Außenfächer. Ein Rucksack, der lediglich über ein großes Innenfach verfügt, bietet zwar jede Menge Platz – allerdings haben Sie keine Möglichkeit, Ihr Hab und Gut übersichtlich zu verstauen.

Generell werden Außenfächer bei jedem Rucksack in erster Linie zur Aufbewahrung von Gegenständen eingesetzt, die stets griffbereit sein müssen – also beispielsweise für das Handy, das GPS-Gerät oder die Taschenlampe. Wie bereits erwähnt, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass die Außenfächer über sorgfältig verschweißte Nähte verfügen und somit absolut wasserdicht sind, damit Ihr wertvolles Hab und Gut keinen Schaden nimmt.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 7