Zeltunterlagen: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Wer sich ein teures Zelt kauft, steht vor der Frage, ob auch eine zusätzliche Unterlage gekauft werden soll. Dieser Ratgeber hilft bei der Wahl eines passenden Modells und klärt auf, in welchen Fällen Zeltplanen sinnvoll sind.

Ist eine Zeltunterlage wirklich notwendig?

Zelt

Zelt

Gegner von Zeltunterlagen behaupten, dass diese komplett überflüssig sind, weil ja jedes Zelt einen Boden besitzt. Bei gutem Wetter und einfachem Untergrund stimmt das auch. Doch schon bei leicht feuchter Erde oder Nieselregen kann die Zeltunterlage sinnvoll sein. Bei starkem Regen und matschigem oder steinigem Untergrund ist sie dann schlicht unverzichtbar.

So entscheiden Sie sich für die Richtige

Auf der Suche nach einer geeigneten Zeltunterlage, sollten Sie zunächst reflektieren, für welche Zwecke Sie diese benötigen. Wenn Sie z.B. ein einfaches Zelt-Modell besitzen, das nur Paar mal im Jahr auf kurzen Strecken im Gebrauch ist, dann brauchen Sie auch eine Zeltunterlage nicht wirklich. Wenn Sie allerdings über ein hochwertiges Zelt verfügen und lange Outdoor-Touren im unwegsamen Gelände unternehmen, ist eine Zeltunterlage ratsam. Denn diese zu ersetzen ist schlicht viel günstiger als einen Zeltboden zu reparieren.

In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Zeltunterlagen, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Salewa Denali
Preis-Leistungs-Tipp
Geertop Zeltunterlage
Euro Trail Bodenplane
Qeedo Quick Zeltunterlage
Terra Hiker Tarp
Tatonka Zeltunterlage
Jack Wolfskin
ModellSalewa DenaliGeertop ZeltunterlageEuro Trail BodenplaneQeedo Quick ZeltunterlageTerra Hiker TarpTatonka ZeltunterlageJack Wolfskin
Maße2,06 x 1,16 m210 x 140 cm250 x 700 cm320 x 320 cm240 cm x 220 cm230 x 160 cm216 x 77 cm
Gewicht200 g190 g998 gca. 1 kg499 g558 g272 g
MaterialPolyester360T NylonPolypropylenePolyethylenPolyesterPolyesterPolyester
Eigenschaften/ Ausstattung
  • Verpackungsgröße: 83x185 mm
  • Packmaß: 18 x 7 x 7 cm
  • sehrt leicht und transportabel
  • verlängert die Lebenszeit des Zeltes
  • 5 Größen zur Auswahl
  • ultraleichtes Material
  • geruchsfrei und umweltfreundlich
  • Wasserdichte bis zu 8000 mm
  • einfach zu waschen
  • sehr robust und langlebig
  • in 10 verschiedenen Größen erhältlich
  • Material: Polypropylene 105 gr/m²
  • Farbe: schwarz
  • 10000 mm Wassersäule
  • angenähte Schlaufen
  • Packmaß 44 x 12 x 12 cm
  • inklusive Packtasche / 4 x Stahlheringe 220 mm
  • stabil und wasserfest
  • einfach entfalten und auf den Boden legen
  • auf kompakte Größe faltbar
  • 3 unterschiedliche Größen
  • einfach zu waschen
  • diverse Größen
  • schützt den Zeltboden vor Nässe und Steinen
  • Beachten Sie: Die Unterlage sollte nicht größer als das abgespannte Außenzelt sein
  • einfache Fixierung
  • inkl. Packsack
  • elastische Schlaufen
  • verlängert die Lebensdauer des Zeltes
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Vor- und Nachteile von Zeltunterlagen

Der wichtigste Vorteil einer Zeltunterlage ist der Schutz des Zeltbodens vor Feuchtigkeit und generell vor Dreck. Weil das Zelt dabei nicht so stark verschmutzt wird, ist sein Abbau und vor allem die Reinigung viel einfacher und schneller zu bewerkstelligen. Auch der Abrieb ist mit einer Zeltunterlage geringer. Vor allem auf steinigem Untergrund schützt sie das Zeltgewebe und bringt auch etwas mehr Komfort.

Weiterhin ist eine Zeltunterlage bereits beim Aufbau hilfreich, denn sie ist stets trocken. Das heißt, auch wenn der Boden nass ist, kann man darauf knien, ohne nass zu werden. Nachteilig ist, dass die Zeltunterlage mittransportiert werden muss. Die Qualität bedeutet dabei ein Kompromiss aus Gewicht und Dicke. Leichte Modelle sind zwar angenehmer zu transportieren, ein gewisses Zusatzgewicht im Rucksack ist aber unvermeidlich.

Footprint oder Grundsheet?

Zelt

Zelt

Es gibt zwei wichtigste Ausführungen von Zeltunterlagen: Footprints und Groundsheets. Die Footprint ist generell etwas kleiner als die Kontur des Zeltbodens. Dadurch wird verhindert, dass sich zwischen Unterlage und Zeltboden Regenwasser sammelt. Eine Footprint fixiert man schnell und praktisch an den bestehenden Abspannpunkten.

Im Gegensatz zu Footprint erstreckt sich die Groundsheet auf Außenbereich, wodurch das Material im Vorzelt auf einem trockenen Boden gelagert werden kann. Bei dieser Art der Zeltunterlagen muss man insbesondere beim nassen Wetter darauf achten, dass keine Trichtereffekte zustande kommen, sonst verfehlen sie ihre Wirkung und machen das Zelten zu einem buchstäblich feuchten Albtraum.

Was taugt die Alternative aus dem Baumarkt?

Eine Zeltunterlage hat ihren Preis, wobei vor allem die leichten Varianten teurer sind als die schweren. Eine Plane aus dem Baumarkt ist wesentlich günstiger und erfüllt den Zweck einer Unterlage ebenso. Allerdings ist hier mit noch deutlich mehr Gewicht zu rechnen. Auch das Packmaß bei der Plane aus dem Baumarkt ist größer als bei speziell entwickelten Zeltunterlagen. Für kurze Ausflüge ist die Baumarktplane also geeignet, für lange Wandertouren ist eine richtige Zeltunterlage besser geeignet.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 8