Outdoor-Gürtel: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Worauf Sie beim Kauf eines Outdoor-Gürtels achten müssen, wird in diesem Artikel ausführlich erklärt. Wir stellen sechs Gürtel vor, damit Ihnen die Qual der Wahl ein wenig erleichtert wird.

Die besten Outdoor-Gürtel im Vergleich

Auf Trekkingtour

Auf Trekkingtour

Damit ein taktischer Gürtel seine Funktionen voll und ganz erfüllt und sich mit einer langen Haltbarkeit auszeichnet, sollte er nicht zu günstig eingekauft werden. Zu teuer müssen taktische Gürtel aber auch nicht sein. Gute Modelle gibt es bereits für 20 bis 40 Euro.

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Qualitätskriterien, worauf Sie beim Kauf eines Outdoor-Gürtels besonders achten müssen. Folgend werden sechs Gürtel miteinander verglichen, die neben den verschiedenen Funktionen auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

Abbildung*Jack Wolfskin GürtelLixada taktischer GürtelTaktischer GürtelMammut GürtelBestkee taktischer Gürtel
ArtikelJack Wolfskin GürtelLixada taktischer GürtelTaktischer GürtelMammut GürtelBestkee taktischer Gürtel
4 x 130 cm5 x 135 cm3,8 x 125 cmk.A.k.A.
Eigenschaften/ Ausstattung
  • Metallschließe mit Logo
  • passt auf alle Jack Wolfskin Hosen
  • Gewicht: 130g
  • langlebig und robust
  • über 80-105cm Taillenumfang
  • aus hochwertigem Material
  • leicht zu zerlegen
  • für eine Taille von 30 bis 46 Zoll
  • mit Militärgürtel-Schnalle
  • strapazierfähig
  • 1000D-Nylonmaterial
  • stufenlose Grössenverstellung
  • Metallschnalle mit Mammut-Schriftzug
  • elastisches und robust
  • 2 Stück im Packet
  • aus 1000D-Nylonmaterial
  • Kobra-Schnallenriemen
  • geeignet für Männer und Frauen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach hochwertigen Outdoor-Produkten werten und analysieren wir zahlreiche Fachartikel sowohl in Deutschland als auch im englischsprachigen Internet. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Wann kommt ein Outdoor-Gürtel zum Einsatz?

Ein Outdoor-Gürtel (auch taktischer Gürtel genannt) sieht einem modischen Gürtel auf den ersten Blick sehr ähnlich. Allerdings muss er Funktionen erfüllen und ist zumeist Teil einer sogenannten taktischen Kleidung, die oft von Wach- und Security-Mitarbeitern oder auch von Angehörigen des Militärs getragen werden.

Auch von Jägern und Förstern oder Menschen, die als Abenteurer im Freuen unterwegs sind, werden Outdoor-Gürtel gerne benutzt. Sie erlauben das Mitführen von bestimmten Gegenständen, etwa Navigationsgeräten, Taschenlampen, Erste-Hilfe-Zubehör, Messern etc. Benötigt werden diese Gegenstände oft in Notsituationen und müssen dann stets griffbereit sein.

Was sind grundsätzliche Anforderungen an Outdoor-Gürtel?

Auf Trekkingtour

Auf Trekkingtour

Ein Outdoor-Gürtel muss sich genau wie ein Modegürtel einfach an der Hose anbringen und komfortabel tragen lassen. Das heißt: Er sollte zwar äußerst robust aber gleichzeitig auch sehr leicht sein und aus einem flachen Profil bestehen. Wichtig ist, besonderes Augenmerk auf den Verschluss zu legen. Dieser sollte eine hohe Sicherheit aufweisen und niemals von allein aufgehen.

Die Schnallen des Gürtels lassen sich in der Regel nur dann öffnen, wenn kein Druck auf ihnen lastet. Oftmals besitzen taktische Gürtel praktische Zusatzfunktionen, wie etwa ein integriertes Seil sowie verschiedene Ösen oder Laschen, an denen sich die benötigten Dinge befestigen lassen. Sehr praktisch kann z.B. eine Schlaufe sein, an der die Handschuhe befestigt werden.

Welcher Gürtel ist besser: aus Leder oder Kunststoff?

Outdoor-Gürtel können sowohl aus Leder als auch aus Kunststoff hergestellt sein. Beim Leder handelt es sich um ein natürliches Material, welches oft ansehnlicher als der Kunststoff aussieht. Grundsätzlich sind verstärkte Ledergürtel auch sehr belastbar, aber Kunststoffgürtel halten in vielen Fällen noch doch deutlich mehr aus. Bei Stößen oder Reibungen etwa kann das Leder abwetzen. Außerdem werden die Kunststoffe nicht so schnell porös wie das Leder. Extreme Hitze etwa kann diesem Material auf Dauer zusetzen.

Outdoor-Gürtel mit Taschen

Wer größere Mengen an Ausrüstungsgegenständen mit sich trägt, für den kann ein Outdoor-Gürtel mit einer oder mehrerer Taschen genau das Richtige sein. Dabei sollten Taschen genauso robust wie der Gürtel sein und sich abnehmen lassen. Wenn man sie nicht benötigt, müssen sie nicht unnütz mitgeschleppt werden.

Weiterhin sollten die Taschen leichtes Gewicht aufweisen und über sichere Verschlüsse verfügen. Auch eine Wasserundurchlässigkeit ist ein wichtiges Kauf-Attribut. Grundsätzlich sollten sie sich dort am Gürtel anbringen lassen, wo sie beim Laufen am wenigsten stören, also außen an den Beinen oder am Gesäß.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1