Mumienschlafsäcke: Kauftipps, Test & Vergleich 2022

Moderne Mumienschlafsäcke sind vor allem für Trekking-Touren bei unterschiedlichen Temperaturen die richtige Wahl. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Mumienschlafsacks unbedingt achten sollten.

Die besten Mumienschlafsäcke im Test

Mumienschlafsack

Mumienschlafsack

Marmot Never Winter

Marmot Never Winter

Der Marmot Never Winter Long ist ein sehr guter Schlafsack für Übergangszeiten und eignet sich ideal für Temperaturen um die 0 °C. Darunter ist er jedoch eher ungeeignet. Er besteht aus robustem Polyamid (30 D) und einer hochwertigen Füllung aus 95 % Entdendaunen sowie 5 % Entenfedern mit einer Bauschkraft von 650+ cuin.

Der Schlafsack verfügt über einen Haupt-Reißverschluss mit Anti-Snag-Slider und einen herunterklappbaren Reißverschluss für zusätzliche Belüftung und Zugriff. Der Kragen wird mit dem Easy-Access-Kordelzug eingestellt. Die Wrap-Around-Fußbox bietet Platz und eine komfortable Isolierung. Insgesamt fanden auch Kunden mit einer kräftigen Statur den Schlafsack angenehm geräumig.


Qeedo Takino

Qeedo Takino

Qeedo präsentiert den Takino Daunenschlafsack in zwei Farben (Grau & Türkis) und Größen M (190 cm) und L (215 cm). Er ist leicht und dank Kompressionssack einfach zu verstauen. Seine Komfort-Temperatur liegt laut Hersteller bei 0 °C. Viele Erfahrungsberichte geben an, dass diese Angaben nicht ganz stimmen. Bei Temperaturen über 0 °C hielt er jedoch mit ausreichender Kleidung darunter angenehm warm.

Der Schnitt ist körpernah, die Kapuze hoch schließend und mit einem Wärmekragen versehen. Vom Platz her wurde der Takino auch von großen und fülligen Personen als angenehm angegeben. Er verfügt über einen 2-Wege-Reißverschluss, dessen Design jedoch von vielen Kunden als irritierend empfunden und sein Lauf als "hakend" beschrieben wurde.


Mammut Uni Nordic

Mammut Uni Nordic

Der von Kopf bis Fuß ergonomische Mammut Nordic OTI Spring hat eine Länge von 195 cm. Er besteht aus Polyester mit einer Ajungilak OTI Füllung. Die speziellen Fasern sorgen für gute Wärmeisolierung. Dieses Modell wurde gezielt als Ganzjahres-Schlafsack für Hüttenübernachtungen entwickelt.

Laut Kundenerfahrungen liegt seine Komforttemperatur zwischen 2 und 7 °C, wodurch er sich für die Zeitspanne von Frühling bis Herbst optimal eignet. Bei den vom Hersteller angegebenen Minustemperaturen wurde er mehrfach als zu kalt bemängelt. Der 160 cm lange Reißverschluss kann mit allen Nordic-Modellen gekoppelt werden und verfügt über eine zusätzliche Abdeckung. Er wird mit praktischem Kompressionssack geliefert.

Mumienschlafsack-Empfehlungen im Vergleich

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Qualitätskriterien, worauf Sie bei der Wahl eines Mumienschlafsacks besonders achten müssen. Folgend finden Sie sechs Schlafsäcke, die sich im Markt behaupten konnten.

Abbildung*
Marmot Never Winter
Qeedo Takino
Mammut Uni Nordic
Preis-Leistungs-Tipp
Qeedo Buddy Schlafsack
Bessport Schlafsack
Summit 250 Schlafsack
Grand Canyon Fairbanks
ModellMarmot Never WinterQeedo TakinoMammut Uni NordicQeedo Buddy SchlafsackBessport SchlafsackSummit 250 SchlafsackGrand Canyon Fairbanks
Größe226 x 80 cm215 x 80 cm209 x 78 cm220 x 80 cm210 x 72 cm220 x 80 cm210 x 80 cm
Packmaßk.A.36 x 21 cmk.A.40 x 23 cm37 x 28 x 20 cm22 cm x 40 cm27 x 42 cm
Gewicht1,1 kg1,15 kg1,2 Kg1,7 kg1,62 kg1,6 kg1,8 kg
Komfort-Temperatur+5°C+0°C-1°C+8°C+2°C+3°C+2°C
ObermaterialPolyamidPolyesterPolyesterRip-Stop PolyesterRipstop PolysterRip-Stop PolyesterRip-Stop Polyester
Füllung95 % Entendaune (650er), 5 % EntenfederDaunenPolyesterMikro-Polyester-HohlfaserBaumwohlfaserMikro-Polyester-HohlfaserMikro-Polyester-Hohlfaser
Eigenschaften/ Ausstattung
  • herunterklappbarer zweiter RV für mehr Belüftung
  • Haupt-Reißverschluss mit Anti-Snag Slider
  • anatomische Wrap-Around-Fußbox
  • Daunengefüllter Kragen mit Kordelzug
  • sehr leicht und weich
  • optimale Körpergröße 195 cm
  • kleines Packmaß
  • inkl. Aufbewahrungssack
  • nach EN-Norm zertifiziert
  • optimierte Wärmeisolierung aus extrem dünnen Fasern
  • inkl. Kompressions-Packsack
  • extra Abdeckung entlang des Reissverschlusses
  • 160 cm Reissverschluss
  • oben liegender diagonaler Reißverschluss
  • raschelfrei
  • ermöglicht Schlafen in Embryonalstellung
  • optimal für Spätfrühling bis Herbst
  • leicht und kompakt
  • Kapuze und Halsband mit Kordeln und Klettverschlüssen
  • breite Fußbox für mehr Platz für Ihre Füße
  • Snag-Reißverschluss innen und außen zugänglich
  • 2-Wege-Reißverschluss
  • 2 Säcke mit RV zum Doppelschlafsack verbundbar
  • leich und kompakt
  • 3/4 Season - kalte Nächte im frühen Winter
  • für Körpergröße bis 190 cm
  • ergonomische Kapuze
  • Wärmekragen (Kammer mit Faserfüllung)
  • Ripstop-Außenmaterial
  • seitlicher RV (geschlossener Fußteil)
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Unsere Produktempfehlungen basieren sowohl auf den Resultaten eigenständig durchgeführter Tests als auch auf den systematischen Auswertungen von Erfahrungsberichten zahlreicher Kunden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wann braucht man einen Mumienschlafsack?

Wer gerne Outdoor unterwegs ist und auf Touren auch mal im Freien übernachten möchte, kommt um den Kauf eines Schlafsacks nicht herum. Mumienschlafsäcke wurden für Übernachtungen bei kühlen Temperaturen entworfen. Dank der Kapuze mit Kordelzug können Sie verhindern, dass Sie über Nacht zu viel Wärme über Ihren Kopf verlieren. Viele Mumienschlafsäcke bieten zudem eigene Wärmekragen, welche um den Hals gelegt werden und verhindern, dass die warme Luft aus dem Schlafsack über die Halsöffnung entflieht.

Wie groß soll ein Mumienschlafsack sein?

Achten Sie beim Kauf auf die richtige Größe des Schlafsacks. Ist dieser zu eng, ist das nicht nur unkomfortabel, sondern kann auch mangels Bewegungsmöglichkeit leichter zu Unterkühlungen führen. Ein zu großer Schlafsack hingegen lässt sich nur schwer aufwärmen, da die Luft im Innenraum mit erwärmt werden muss.

Welche Vorteile haben Schlafsack-Füllungen aus Wolle?

Outdoor-Tour

Outdoor-Tour

Die Füllung sorgt dafür, dass der Schlafsack Sie in der Nacht warm und komfortabel hält. Zur Auswahl stehen bei Mumienschlafsäcken in der Regel drei unterschiedliche Füllungen: Wolle, Daunen und Kunstfaser. Füllungen aus Wolle eignen sich gut für feuchtere Gegenden, da Wolle unempfindlich gegen Nässe ist und dennoch eine sehr gute Wärmeisolierung bietet. Zudem ist die Füllung aus Wolle einfach zu waschen und bietet antibakterielle Eigenschaft. Dafür liegt das Gewicht etwas höher, weswegen sich viele Menschen für längere Touren gegen diese Füllung entscheiden.

Mumienschlafsäcke mit Daunen-Füllung

Daunen sind besonders warm und leicht. Abhängig vom Verhältnis zwischen Daunen und Federn in der Füllung weißt der Schlafsack unterschiedliche Eigenschaften auf. Daunen sind zum einen empfindlicher gegen Feuchtigkeit und komprimieren unter Druck besonders stark. Das bedeutet, dass Sie in jedem Fall eine Isomatte benötigen, da die Daunen unter Ihrem Körpergewicht komprimieren und die isolierenden Eigenschaften verlieren.

Schlafsäcke mit Kunstfaser-Füllung

Kunstfasern als Schlafsack-Füllung sind sehr weit verbreitet und bieten ein guter Preis-Leistung-Kompromiss für viele Outdoor-Liebhaber. Sie komprimieren nicht und trocknen deutlich schneller. Weiterhin bieten Kunstfaser sehr gute Atmungseigenschaften. Leider sind Kunstfasern deutlich weniger langlebig als Wolle oder Daunen.

Was ist beim Obermaterial zu beachten?

Das Obermaterial eines Mumienschlafsacks muss mehrere Zwecke erfüllen. Zum einen muss es dafür sorgen, dass die Umwelteinflüsse von Außen nicht in den Schlafsack und somit zum Schläfer vordringen. Daher sollte das Material nach Möglichkeit wasserabweisend wirken. Da man in der Regel in unwirtlichem Gelände nächtigt, muss der Schlafsack zudem robust und strapazierfähig sein.

Darüber hinaus sollte das Obermaterial atmungsaktive Eigenschaft aufweisen. Denn der Mensch verliert in der Nacht Flüssigkeit. Diese muss von der Füllung aus dem Innern des Schlafsacks nach außen getragen werden. Das Obermaterial soll also atmungsaktiv sein, um den Flüssigkeitsaustausch zulassen können (in einem anderen Beitrag finden Sie ausführliche Informationen über die Atmungsaktivität). Weit verbreitet sind Schlafsäcke aus:

  • Microfasergewebe (atmungsaktiv, wärmeisolierend, dafür aber auch schwerer)
  • Nylon (besonders leicht und atmungsaktiv)
  • Polyester (etwas weniger atmungsaktiv, dafür leicht und isolierend)

Kleine Packmaße und geringes Gewicht sind wichtig

Bergtour

Bergtour

Bei Mumienschlafsäcken spielen die Faktoren Packmaß und Gewicht eine enorm große Rolle. Denn diese Schlafsäcke werden in der Regel auf Fernreisen oder auch bei mehrtägigen Trekking-Wanderungen eingesetzt. Bei Fernreisen ist das Gewicht und die Größe des Gepäcks in der Regel limitiert.

Ein Trekking-Rucksack geht allerdings bei vielen Airlines noch als Handgepäck durch, wenn dessen Maße nicht übermäßig stark von der Norm abweichen. Ein zu großer oder zu schwerer Schlafsack kann hier schnell zu einem Problem werden. Und bei mehrtägigen oder sogar mehrwöchigen Trekking-Touren spielt das Gewicht die größte Rolle. Hier muss jedes Gramm den ganzen Tag über getragen werden. Je geringer das Gewicht, umso leichter wird die Tour.

Mumienschlafsäcke in XXL-Größe

XXL-Mumienschlafsäcke sind vor allem dann interessant, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin unterwegs sind und sich einen Schlafsack teilen möchten. So können Sie nicht nur miteinander kuscheln, sondern auch von der Körperwärme des Anderen profitieren. Allerdings geht mit einem solchen Schlafsack viel Flexibilität verloren.

Oftmals bieten Schlafsackhersteller die Möglichkeit aus zwei Schlafsäcken des gleichen Modells, bei Bedarf einen XXL-Schlafsack zu bauen. Hierzu müssen die Schlafsäcke nur über die Reißverschlüsse verbunden werden. Diese Lösung macht Sie flexibler und erleichtert vor allem auch den Transport des einzelnen Schlafsacks.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2