Winterschlafsäcke: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Bei der Wahl eines Winterschlafsacks stehen solche Eigenschaften wie Wärmeleistung, Robustheit und Kompressionsfähigkeit im Vordergrund. In diesem Ratgeber beleuchten wir diese und weitere Aspekte eingehend.

So entscheiden Sie sich für den Richtigen

Bergtour

Bergtour

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Qualitätskriterien, worauf Sie beim Kauf eines Winterschlafsacks besonders achten müssen. Folgende Schlafsäcke werden den strikten Anforderungen, die kalte Temperaturen mit sich bringen, gerecht und bieten darüber hinaus ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis an. Die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Winterschlafsäcke finden Sie in folgender Tabelle, sodass Sie sich schnell das passende Modell aussuchen können.

Abbildung*
Himalaya Schlafsack
Marmot Never Winter
Preis-Leistungs-Tipp
LMR Outdoor
Lowland Outdoor
Mivall Sektor Schlafsack
Mammut Uni Nordic
Bessport Schlafsack
ModellHimalaya SchlafsackMarmot Never WinterLMR OutdoorLowland OutdoorMivall Sektor SchlafsackMammut Uni NordicBessport Schlafsack
Größe220 x 80 x 55 cm226 x 80 cm210 x 80 cm220 x 80 cm210 x 100 cm209 x 78 cm210 x 72 cm
Packmaß24 x 46 cmk.A.35 x 20 cm38 x 20 cm28 x 42 cmk.A.37 x 28 x 20 cm
Gewicht2 kg1,1 kg1,6 kg835 g3 kg1,2 Kg1,62 kg
Komfort-Temperatur-7°C+5°C+2℃+0°C-8°C-1°C+2°C
ObermaterialPolyester 3mm RipstopPolyamidPolyesterBaumwolle-NylonPolyesterPolyesterRipstop Polyster
FüllungPolyester95 % Entendaune (650er), 5 % EntenfederDaunenDaunenMikro-Polyester-HohlfaserPolyesterBaumwohlfaser
Eigenschaften/ Ausstattung
  • Euronorm EN 13537
  • Außenmaterial: 40D/290T 3mm Ripstop
  • Lining: 30D/302T Polyamide
  • Füllung 1.100 g Highloft
  • im 2-Lagen-Systen konstruiert
  • konstruiert für Kälte
  • herunterklappbarer zweiter RV für mehr Belüftung
  • Haupt-Reißverschluss mit Anti-Snag Slider
  • anatomische Wrap-Around-Fußbox
  • Daunengefüllter Kragen mit Kordelzug
  • Wind/wasserdicht/kältebeständig
  • verstärkte Reißverschlüsse
  • Windschutzscheibe einstellbar
  • verstellbare Schnalle und Klettverschluss
  • inkl. Packsack
  • weich, warm und extrem komfortabel
  • kompakt und ultraleicht
  • Reißverschluss-Einklemmschutz
  • Daunen aus kontrollierter Tierhaltung
  • Comfort: -8°C, Extrem: -24 °C
  • Füllung: Hohlfaser (wärmt auch in feuchtem Zustand)
  • feuerresistentes Fussteil
  • 2 Gurte an Unterseite
  • optimierte Wärmeisolierung aus extrem dünnen Fasern
  • inkl. Kompressions-Packsack
  • extra Abdeckung entlang des Reissverschlusses
  • 160 cm Reissverschluss
  • leicht und kompakt
  • Kapuze und Halsband mit Kordeln und Klettverschlüssen
  • breite Fußbox für mehr Platz für Ihre Füße
  • Snag-Reißverschluss innen und außen zugänglich
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Grundanforderungen an einen Winterschlafsack

Spätestens nachdem jemand – und das geschieht tatsächlich – im Hochgebirge in einem billigen Schlafsack aus dem Discounter genächtigt hat, weiß derjenige aus bitterer Ehrfahrung: Bestimmte Grundanforderungen muss ein Schlafsack für kalte Temperaturen erfüllen! Das gilt insbesondere für den Winterschlafsack. Vor der Anschaffung muss geklärt werden, für welche klimatischen Bedingungen der Schlafsack gebraucht wird und Sie sollten berücksichtigen, dass jeder Mensch unterschiedlich ist hinsichtlich Erwärmung und Wärmeempfinden.

Entscheidungshilfe zum Kauf des richtigen Winterschlafsacks bietet die „Europäische Norm zur Kennzeichnung von Schlafsäcken“ EN 13537. Sie unterscheidet drei Temperaturzonen für jeden Schlafsack, Komforttemperatur, Grenztemperatur und Extremtemperatur. Mit dieser Schlafsacknorm können Sie anhand der Tiefsttemperaturen, die bei Ihrer Tour auftreten können, die geeigneten Schlafsäcke ermitteln. Wenn Sie wissen, dass der Mensch ca. 30 Prozent seiner Körperwärme über den Kopf abgibt, werden Sie auch die Kapuze oder den Wärmekragen eines Winterschlafsacks genau ansehen.

Größe, Form, Schnitt und Ausstattung

Unter den im Handel erhältlichen Schlafsackformen erfüllt die Mumienform die Kriterien für einen Winterschlafsack mit optimaler Erwärmungsleistung voll und ganz. Rechteckige Deckenschlafsäcke weisen Leerbereiche auf, die vor allem im Fußraum schwer erwärmbar sind. Sie sind daher in puncto Wärmeleistung ineffizienter und weniger platz- und gewichtsparend. Das gilt abgeschwächt auch für den ovalen Schlafsack, der den Körper nicht direkt umschließt. Für extreme Kälte am besten geeignet ist daher der körpernahe Mumienschlafsack, der der Körperform angepasst ist und den Schlafenden dicht, aber nicht zu eng umschließt. Die richtige Länge des Schlafsacks (Körpergröße plus 25 bis 30 cm) ist dabei wichtig, um den besten Schlafkomfort zu erzielen.

Welche Füllung ist besser – Daunen oder Kunstfaser?

Winterlandschaft

Winterlandschaft

Machen Sie sich unbedingt über die Füllung schlau: Grundsätzlich werden hochwertige Winterschlafsäcke mit Synthetikfüllung zu etwas günstigeren Preisen angeboten, als gute Daunenschlafsäcke. Bei der Entscheidung für eine der beiden Füllungen kommt es generell darauf an, zu welchen Unternehmungen Sie Ihren Winterschlafsack einsetzen: Gänse- und Entendaunen sind ein qualitätiv souveränes Material – unübertroffen in ihrer Wärmisolationsleistung bei gleichzeitig sehr geringem Gewicht und hoher Komprimierbarkeit für den Transport. Schlafsäcke werden nicht gerollt, sondern „gestopft“ und Daunen garantieren ein minimiertes Packmaß und eine Leichtigkeit, die Kunstfasern nicht erreichen.

Die atmungsaktiven Daunenfedern sorgen für hohen Schlafkomfort, allerdings sollte der Daunenschlafsack trocken gehalten werden. Gebiete mit hoher Luftfeuchtigkeit und Nässeeinwirkung eignen sich daher eher nicht für Daunenschlafsäcke. Sonst klumpen die Daunen irgendwann und büßen ihre positiven Eigenschaften teilweise ein. Daher können auch gute Gründe für die Anschaffung eines Winterschlafsacks mit synthetischer Füllung sprechen. Wenn Sie zu Outdoorbedingungen mit dem Rucksack unterwegs sind, kann Ihr Schlafsack häufiger Feuchtigkeit, Regen und Verschmutzungen ausgesetzt sein. Dann kann eine Kunstfaserfüllung die richtige Wahl sein. Das synthetische Material, meist ein Vlies aus Polyester, wärmt selbst dann noch, wenn es durchfeuchtet ist, trocknet schnell, ist pflegeleicht und gut waschbar.

Bundeswehr Winterschlafsack

Viele Outdoorprofis schätzen Bundeswehr-Schlafsäcke. Da die Ausrüstung von Spezialeinheiten an Krisenorten weltweit höchsten Anforderungen genügen muss, erfolgen Herstellung und Verarbeitung der Militärschlafsäcke nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und besten Qualitätsstandards der Textilwirtschaft. Besonders die Bundeswehr-Winterschlafsäcke, teilweise geeignet für arktische Kälte mit Temperaturen von bis zu minus 40 Grad, weisen alle Extras auf, die sich der Survival-Experte nur wünschen kann: Dazu gehören daunengefüllte Innen- und Außenschlafsäcke, wärmereflektierender Baumwollstoff im Innenbereich, Kälteschutzkapuze, besonders robuster Reißverschluss und wasserabweisender Packsack mit hoher Kompression. Sie können Bundeswehrschlafsäcke neu oder gebraucht online in Bundeswehrshops oder über Anzeigenmärkte erwerben. Je nach Zustand und Modell variieren die Preise zwischen ca. 60,00 Euro bis über 200,00 Euro.

In einem anderen Beitrag finden Sie einen allgemeinen Schlafsack-Ratgeber, in dem alle gängigsten Schlafsack-Typen erklärt werden.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 2