Fisch-Entschupper: Kauftipps, Test & Vergleich 2018

Worauf Sie beim Kauf eines Fischentschuppers achten müssen, wird in diesem Artikel ausführlich erläutert. Wir stellen sechs verschiedene Fischentschupper vor, damit Ihnen die Qual der Wahl ein wenig erleichtert wird.

Wie ist ein guter Fischentschupper konstruiert?

Fische

Fische

Fischentschupper bestehen aus einem Griff und einem Blatt. Das Blatt ist meist gezackt und kann auch eine Klinge sein. So lassen sich die Schuppen am Fisch besser greifen. Ansonsten können Fischentschupper recht unterschiedlich konstruiert sein. Es gibt Geräte mit einem geraden schmalen Blatt, das an ein mittelgroßes gezacktes Messer erinnert. Andere Fischentschupper haben wiederum ein breites Blatt, in das mehrere Klingen eingefügt sind. Solche Geräte sehen wie flache Bürsten aus. Mit ihnen lassen sich große Fische besser entschuppen, denn mit den breiten Flächen wird eine größere Oberfläche bearbeitet.

Auch Entschupper, bei denen die Klinge gebogen ist und als Schlaufe zurück in den Griff geführt wird, sind möglich. Ganz gleich, für welches Gerät Sie sich entscheiden. Ein Fischentschupper muss gut in der Hand liegen, damit er gleichmäßig geführt werden kann. Er sollte auch so geformt sein, dass Sie alle Stellen am Fisch erreichen. Zu lange Klingen oder Blätter eignen sich nicht für jeden Fisch. Ein mittelgroßes Blatt ist optimal.

Wie entschuppt man einen Fisch?

Entschuppt wird ein Fisch immer gegen die natürliche Wuchsrichtung der Schuppen. Dazu halten Sie kleine Fische flach in der linken Hand. Größere Fische legen Sie auf ein Holzbrett. Mit der rechten Hand setzen Sie den Fischentschupper bündig am Ende der Flosse an und ziehen ihn in kurzen Zügen über den Körper des Fisches. Sie müssen dabei zwar Druck auf den Körper ausüben, dieser sollte jedoch nicht zu kräftig und eher etwas sanfter sein. Arbeiten Sie mit zu großer Kraft, verletzen Sie die empfindliche Haut des Tieres. Gleiches kann passieren, wenn sie den Körper des Fisches mit der linken Hand zu stark zusammendrücken. Auch dadurch kann sich der Entschupper in der Fischhaut verfangen und diese mit abreißen.

Damit die Schuppen beim Bearbeiten des Fisches nicht ohne Kontrolle in der Gegend umherfliegen, schuppen Sie den Fisch am besten unter Wasser. Oder Sie stecken ihn in eine offene Plastiktüte. Außerdem sollten Sie den Fisch möglichst erst von seinen Schuppen befreien und ihn danach ausnehmen. Ist der Fisch schon aufgeschnittenen, lassen sich die Schuppen an der Unterseite und im Bereich des Bauches nur mühsam entfernen.

Sechs Fischentschupper im Test

Folgend haben wir bei Amazon die Fischentschupper ausgesucht, die neben praktischen Funktionen auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. In folgender Tabelle sind die wichtigsten Eigenschaften der einzelnen Artikel nebeneinander aufgeführt, sodass Sie bequem alle Geräte vergleichen können, um das passende Modell auszusuchen.

Mylifeunit EntschupperPreis-Leistung Tipp Küchenprofi Entschupper Westmark Entschupper Entschupper von Yamasho Fisch-Entschupper Rösle Entschupper
Länge 23,4 cm 22,8 cm 21 cm ca. 22 cm 26 cm 21 cm
Blatt Edelstahl Edelstahl Edelstahl Messing Edelstahl Edelstahl
Griff Edelstahl Edelstahl Aluminium Holzgriff Edelstahl Edelstahl
Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen Artikel anschauen

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Raitings-System aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Aus welchem Material soll ein Entschupper gefertigt sein?

Hecht

Hecht

Bei den etwas einfacheren Fischentschupper-Modellen besteht der Griff aus Kunststoff und das Blatt aus Metall. Auch Geräte mit Griffen aus Holz findet man noch. Die meisten Entschupper bestehen allerdings ganz aus Metall. Natürlich ist es wichtig, dass es sich um ein besonders hartes, edles Metall handelt. Schließlich muss dass Blatt lange halten, darf nicht so schnell stumpf werden und schon gar nicht rosten. Nicht immer wird die Klinge in der Hektik sofort vollkommen gereinigt und getrocknet. Da ist für das Blatt ein Material wichtig, das einiges aushalten kann. Ein gehärteter Edelstahl ist deshalb eine gutr Variante, vor allem, wenn das Gerät vollständig daraus gefertigt ist.

Besteht der Fischentschupper aus zwei Materialien, müssen Sie auf die Stelle achten, an der Klinge und Griff verbunden sind. Schlecht ist es, wenn die Klinge nur eingesteckt und nicht sichtbar am Griff arretiert ist. Bei größerer Belastung lösen sich Griff und Blatt schnell. Besser sind eine feste Verbindungen. Ist der Griff stabil, spricht das für eine gute Qualität. Wird der Entschupper nach jeder Benutzung gut gesäubert und getrocknet, hält er für eine ganze Zeit durch.

Entschuppen Sie am besten im Freien!

Insbesondere größere Fische – ob Lachs, Hecht, Zander oder Karpfen besitzen sehr kräftige Schuppen. Deshalb empfiehlt es sich, sie am besten im Freien von den harten Partikeln zu befreien. Würde man die Fische in der eigenen Küche entschuppen, würde das anschließende Putzen der Küche noch länger dauern als das Entschuppen selbst, denn die kleinen Partikel fliegen in alle Richtungen und haben unglaubliche klebrigen Konsistenz.

 




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1