Angeln mit Knicklicht

Für den nächtlichen Ansitz sind Knicklicher unverzichtbar. Wie sie eingesetzt werden und was sind die Zielfische, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie und wann werden Knicklichter eingesetzt?

Knicklicht

Knicklicht

Die Knicklichter – ob an der Rutenspitze oder an der Angelpose angebracht – öffnen Anglern beim Nachtansitz auf Aal, Karpfen, Zander und Wels buchstäblich die Augen. Zappelnde Rutenspitzen und absinkende Posen wären ohne die Lichter im Dunklen nicht zu erkennen. Als Alternative zu akustischen Bissanzeigern bieten die Knicklichter zwar eine stumme dafür aber nicht weniger effektive Signalisierung des Bisses. Wer allerdings die eigene Aufmerksamkeit am Wasser lieber Grill & Co. widmet, kommt um akustische Bissanzeiger nicht herum. Ein weiterer Vorteil der Knicklichter besteht darin, dass beim Auswurf mit der zweiten Rute deutlich zu sehen ist, wo die erste abgelegt wurde. Auch beim Drill hilft das Knicklicht gegen das Verheddern mit der anderen Rute.

Wie funktionieren Knicklichter und sind sie überall erlaubt?

Nachts am See

Nachts am See

Eigentlich ist das Angeln mit Licht verboten, wie sieht es dann mit dem Einsatz von Knicklicht beim Fischen aus? Lichter sind beim Angeln in Deutschland grundsätzlich nur dann erlaubt, wenn sie nicht dafür genutzt werden, Fische gezielt an den Angelplatz zu locken. Da die Knicklichter eine sehr geringe Leuchtwirkung haben, sind sie als Signal an Pose und Rutenspitze beim Angeln problemlos einsetzbar.

Die Funktionsweise der Knicklichter ist denkbar einfach: Sie werden entweder mit flüssigen Chemikalien oder Pulvern befeuert, welche durch das Knicken sich vermischen und ihre Leuchtwirkung entfalten. Doch die langen Lichtstäbe, die einige Petrijünger auch aus der Disko kennen, passen nicht an Rute und Pose. Spezielle Knicklichter zum Angeln zeichnen sich vor allem durch eine geringere Masse und Kompaktheit aus.

Einfaches Knicklicht

Die günstigste Art der Bisserkennung mit Knicklicht ist ein schmales Leuchtelement, welches mit Tesafilm oder einem Stück Schlauch an der Rutenspitze befestigt wird. Mit dem passenden Gummischlauch können diese auch auf schmale Posen geschoben werden.

Knicklicht mit Halter

Knicklichter, die mit einem Halter ausgeliefert werden, versprechen einen stabileren Sitz an der Rutenspitze und auf der Pose. Wer einmal einen Halter kauft, hat diesen in der Regel ein Leben lang. Wichtig ist vor dem Kauf zu prüfen, ob der Hersteller auch separate Knicklichter anbietet oder Alternativen anderer Marken in der passenden Größe verfügbar sind.

Pose mit Knicklichthalterung

Im Handel finden sich zahlreiche Posen mit der Option, Knicklichter anzubringen. Der Vorteil liegt darin, dass auch bei einem harten Drill das Licht nicht abfällt und das Wasser somit sinnlos vermüllt. Eine beliebte Alternative zur Pose mit Knicklichthalterung sind LED-Posen, welche mit Batterie betrieben werden.

Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1