Angelrucksack: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Worauf Sie beim Kauf eines Angelrucksackes achten müssen und welcher Rucksack zu Ihnen passt, wird in diesem Artikel ausführlich erklärt.

Die besten Angelrucksäcke im Überblick

Angelrucksack

Angelrucksack

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Kaufkriterien, worauf Sie bei der Wahl eines Angelrucksacks besonders achten müssen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Rucksäcken, die der Markt aktuell anbietet.

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Tatonka Fischerstuhl
Preis-Leistungs-Tipp
Sänger Anaconda
Greys Prodigy Tackle
Spro Rucksack
FOX Specialist Compact
The Friendly Swede
Büse Rucksack
ModellTatonka FischerstuhlSänger AnacondaGreys Prodigy TackleSpro RucksackFOX Specialist CompactThe Friendly SwedeBüse Rucksack
Optimal geeignet fürAnsitzangeln, PosenangelnAllroundangeln, SpinnfischenAllroundangeln, SpinnfischenSpinnfischen, RaubfischangelnKarpfenangeln, AnsitzangelnAngeln, Rafting, Trekking, WandernBootfahren, Kajakfahren, Trekking
Größe20 x 38 x 55 cm59 x 49 x 30 cm60 x 45 x 35 cm27 x 42 x 13 cm60 x 38 x 44 cm29 x 13 x 48 cm20 x 29 x 58 cm
Volumenk.A.k.A.k.A.k.A.35 l15 lca. 30 l
Gewicht3 kgca. 1,2 kg1,4 kg800 g1,6 kg0,7 kgca. 800 g
Eigenschaften/ Ausstattung
  • stabiler Alurahmen
  • Hauptfach mit Schnürzug
  • seitliche Netztaschen
  • Vordertasche mit Aufsatz
  • aus 420 HD Nylon
  • stark gepolsterte Rücken- und Hüftgurte
  • 2 Seitentaschen, 2 Fronttaschen
  • 1 geräumiges Hauptfach
  • wasserabweisendes PVC Coating
  • 4 Seitentaschen
  • große Fronttasche, Kühlfach
  • Diverse Halter für Greys Prodigy Zubehör
  • für Ruten nicht geeignet
  • optimal fürs Spinnfischen
  • inklusive einer Tacklebox
  • großes Hauptfach
  • Material: 100% Polyester
  • Fronttasche für Large F-Box
  • Top-Tasche für Medium F-Box
  • elastische Befestigungsgurte für Wurfkellen, Banksticks, Abhakmatte
  • robustes und reißfestes Material
  • alle Gurte längenverstellbar
  • absolut wasserdicht
  • viele Zusatztaschen
  • Rollverschluss oben
  • angenehmes Tragesystem
  • Komfort-Rückenpolster
  • mit Rollverschluss
  • ergonomisches Gurtsystem
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Für jeden Angler eine nützliche Hilfe

Der leidenschaftliche Raubfischangler kennt ihn und auch der gut ausgestattete Karpfenjäger wird das eine oder andere Modell besitzen. In Groß und Klein zu kaufen, ist er in fast jeder Angel-Ausrüstung zu finden. Die Rede ist von einem guten Angelrucksack, der in erster Linie die Klein- und Ersatzteile verstauen soll. Diese werden entweder in entsprechende Rucksacktaschen eingeordnet, oder aber in den ursprünglichen Behältnissen aufbewahrt.

Wie viele Taschen soll ein Angelrucksack haben?

Ganz gleich, wie Sie ihre Wirbel, Bleie*, Haken und anderes Zubehör ans Wasser bringen, viele verschiedene, große und kleine Taschen werden bei einem Angelrucksack den Transport und auch den Tragekomfort erleichtern und sogar fördern. Achten Sie vor dem Kauf eines Rucksacks somit auf genügend Außen- und Innentaschen, sowie auf deren Form und Volumen, die entsprechend Ihrer Angelausrüstung groß oder klein dimensioniert sein müssen.

Worauf ist beim Material des Rucksacks zu achten?

Angelrucksack

Angelrucksack

Bei der Entscheidung für oder auch gegen ein bestimmtes Rucksack-Modell sollten Sie unbedingt das Material etwas genauer unter die Lupe nehmen. Angler sollten unbedingt auf einen Rucksack zurückzugreifen, der aus synthetischen Stoffen wie beispielsweise Nylon oder Polyester gefertigt ist, damit auch ein kurzer Schauer der Stimmung am Wasser keinen Abbruch tun kann. Nichts ist anstrengender als ein Rucksack, der sich aufgrund widriger Wetterverhältnisse mit Wasser vollgesogen hat und für unnötiges Gewicht sorgt.

Wie groß soll ein Angelrucksack sein?

Der klassische Spinnfischer braucht im Normalfall nicht viel Ausrüstung. Neben einem Kescher muss allerdings auch das – im Zweifelsfall durchaus umfangreiche – Köderangebot verstaut werden. Die Boxen, die hierzu meist zum Einsatz kommen, können natürlich bequem im Rucksack untergebracht werden.

Geht allerdings ein Karpfen- oder Feederfischer ans Wasser, so fällt die Ausstattung meist um ein Vielfaches umfangreicher aus. Auch hierüber sollten Sie sich von vornherein Gedanken machen: Wofür benötigten Sie den Rucksack? Muss er ein Allrounder sein, oder können Sie sich spezialisieren?

Tragekomfort für ermüdungsfreies Fischen

Wie bereits angesprochen spielt der Tragekomfort die übergeordnete Rolle bei einem Angelrucksack. Nicht selten vergeht die Zeit am Wasser wie im Flug und gerade bei der Spinnfischerei wird der Rucksack nur selten abgesetzt. Schließlich macht es den Reiz dieser Angelei aus, spontan den Platz wechseln zu können, ohne lange die Gerätschaften zusammenzupacken.

Kurzes Testtragen vor dem Kauf lohnt sich

Wenn Sie die Möglichkeit haben, setzen Sie den Rucksack vor dem Kauf einmal auf, bestenfalls geben Sie sogar ein wenig Gewicht hinein. Während des Probetragens achten Sie bitte ganz genau nicht nur auf den allgemeinen Tragekomfort sondern auch auf die Polsterungen im Gurtbereich, um später zu hohen Druck und Quetschungen zu vermeiden.

In anderen Artikeln präsentieren wir sechs besonders guten Forellen- und Zanderruten.





Bewertung: 4,73; Bewertungen: 15