Bootssitz (Steuerstuhl): Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Bei einem guten Steuerstuhl profitieren Sie von einer sehr bequemen und ermüdungsfreien Sitzposition. In diesem Ratgeber erfahren Sie weitere Aspekte, worauf es sonst beim Kauf eines Bootssitzes ankommt.

Hochwertig und bequem muss er sein

Boot

Boot

Ein hochwertiger Bootssitz im Steuerstand wirkt sich vor allem bei längeren Fahrten positiv auf die Konzentration und das allgemeine Wohlbefinden aus. Denn eine entspannte Sitzposition reduziert die oft unbewusst durchgeführten Positionswechsel. Dadurch liegt die Aufmerksamkeit kontinuierlich und hochkonzentriert auf dem Wesentlichen: dem Fahren und Navigieren.

Auch die Rückengesundheit ist bei der Wahl eines Bootssitzes ein wichtiger Aspekt. Dafür setzen Hersteller auf ergonomisches Design, innovative Verbindungstechniken zwischen Sitz, Unterkonstruktion und Decksboden und integrierte Widerlager. So wird die Rückenmuskulatur selbst bei stürmischen Fahrten optimal entlastet.

Bootssitz: Kaufkriterien und Empfehlungen

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Kaufkriterien, worauf Sie bei der Wahl eines Bootssitzes besonders achten müssen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Sitzen, die der Markt aktuell anbietet.

Abbildung*
Saarwebstore Royal Carbon
Preis-Leistungs-Tipp
Springfield Terec Steuerstuhl
Wellenshop Steuerstuhl
Athene Steuerstuhl
Steuerstuhl Sport Pro
Bootssitz Romeo
ArtikelSaarwebstore Royal CarbonSpringfield Terec SteuerstuhlWellenshop SteuerstuhlAthene SteuerstuhlSteuerstuhl Sport ProBootssitz Romeo
Eigenschaften/ Ausstattung
  • Flip Up Funktion
  • Carbon Optik mit roten Kontrastnähten
  • Öffnung in der Rückenlehne für gute Belüftung
  • gepolstert mit Kunstleder
  • sehr stabiler Rahmen
  • Farben grau & anthrazit
  • Maßen: 660 x 480 x 540 mm
  • mit Flip Up Funktion
  • Maße: 720 x 570 x 620 mm
  • aus Kunstleder
  • Rückenlehne mit Kopfstütze
  • Flip Back Funktion
  • aus pflegeleichtem weißem Vinyl
  • für Wasserski- oder Wakeboardfahrer optimal
  • mit Flip Up Funktion
  • weißes Vinyl mit "Carbon" Imitat
  • Schalenform
  • kann hochgeklappt werden
  • mit Flip Up Funktion
  • aus beigem Vinyl zweifarbig
  • pflegeleichtes Vinyl
  • bequem durch Schalenform
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Sockelfuß des Steuerstuhls

Ein Bootssitz besteht aus dem Sockelfuß und der Sitzschale. Der Sockelfuß ist im Idealfall aus hochwertigem eloxiertem Aluminium gefertigt und über eine Gasdruckfeder höhenverstellbar. Da das Standbein in unterschiedlichen Längen verfügbar ist, achten Sie beim Kauf unbedingt auf die angegebene Minimal- und Maximal-Höhe des Produkts. Denn nur ein optimal an Ihre Körpergröße angepasster Sockelfuß ermöglicht eine dauerhaft angenehme Sitzposition. Ein integrierter Shock Absorber wirkt als Stoßdämpfer und minimiert die durch Wellen verursachten Schläge.

Der Sockelfuß ist mit einer robusten Befestigungsplatte ausgestattet, die über stabile Verschraubungen mit dem Bootsdeck verbunden wird. Vor allem die Verbindung zwischen Befestigungsplatte und Standbein verdient besondere Aufmerksamkeit. Denn sie muss so ausgeführt sein, dass sie sich auch unter längerer Belastung nicht lockert.

Was ist bei Sitzschale zu beachten?

Bootssitz

Bootssitz

Die Montageplatte für die Sitzschale bildet den oberen Abschluss des Standbeines. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass diese aus hochwertigem Material gefertigt ist. Wobei Sie bei Standbeinen aus dem oberen Preissegment auf jeden Fall auf die entsprechende Qualität vertrauen können. Unabhängig davon, ob die Montageplatte aus Kunststoff oder Metall besteht.

Ein 360° drehbarer Drehteller sorgt für besonderen Komfort. Sofern er nicht bereits in das Standbein integriert ist, erhalten Sie Drehteller als Zubehör. Hochwertige und im optimalen Fall wartungsfreie und selbst schmierende Lager und eine stabile Ausführung aus Metall sind Kriterien, auf die Sie achten sollten. Die Befestigung des Sitzes erfolgt in der Regel durch eine einzige Feststellschraube, die den Sitz oder den Drehteller mit der Montageplatte des Standbeins sicher verbindet.

Je funktionaler ein Bootssitz ist, umso mehr Komfort bietet er

Neben den grundsätzlichen Voraussetzungen wie ein ergonomisches Design und eine hochwertige Qualität der sorgfältig verarbeiteten Materialien sollte ein Bootssitz verschiedenste Funktionen aufweisen. Diese wirken sich positiv auf den Sitzkomfort aus, beugen auf langen Fahrten Ermüdungserscheinungen vor und unterstützen die ergonomische Sitzposition.

  • Integrierte Kopfstützen fördern das entspannte Sitzen.
  • Mit der stufenlosen Einstellung der Rückenlehne passen Sie die Sitzlehne optimal an Ihre individuellen Bedürfnisse an.
  • Klappbare Armstützen wirken vor allem auf langen Fahrten der Ermüdung entgegen, indem sie eine ergonomische Sitzposition fördern.
  • Die Flip Up-Funktion ermöglicht das teilweise Zurückklappen der Sitzfläche. In Kombination mit der stufenlosen Höhenverstellung des Standbeins erhalten Sie einen Stehsitz, der Ihren Körper bei den unterschiedlichsten Manövern zuverlässig abstützt.

Alle konstruktiven Teile wie Gelenke oder Schienen sind bei hochwertigen Bootssitzen aus korrosionsbeständigem Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Für die Bezüge von Sitz, Armklappen und Kopfstützen eignen sich wasserdichte Materialien wie Kunstleder.

Hochdichter Marineschaumstoff für die Polsterung

Stürmisches Meer

Stürmisches Meer

Eine gute Polsterung für Bootssitze besteht aus hochdichtem Marineschaumstoff. Dieses Material ist nicht nur ausgesprochen leicht, sondern bringt noch zahlreiche Vorteile mit sich. In der Regel handelt es sich um Verbund-Schaumstoff, der alle für den maritimen Einsatz erforderlichen Voraussetzungen erfüllt. Denn er ist nicht nur hoch belastbar und fest, sondern besonders verrottungsfest und besitzt eine geringe Aufbauhöhe. Dies bedeutet, dass für eine gut wirksame Polsterung eine dünne Schaumstoffschicht ausreicht. Zusätzlichen Komfort bietet Verbundschaumstoff durch die Dämpfung von Schallschwingungen. Verbundschaumstoff erkennen Sie an seiner speziellen Zusammensetzung aus zum Teil farblich unterschiedlichen zu Platten oder Rollen komprimierten Polyurethan-Flocken.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1