Stechpaddel: Kauftipps, Test & Vergleich 2021

Wer Kanusport betreiben möchte, kommt um den Kauf eines Stechpaddels nicht herum. Worauf Sie beim Kauf genau achten sollten, erfahren Sie hier.

Wie lang muss ein Stechpaddel sein?

Stechpaddel

Stechpaddel

Der Markt bietet Stechpaddel in variablen Längen. Die richtige Paddellänge ist sehr wichtig beim Kanusport, weil sie bestimmt, wie effizient Sie paddeln und wie ermüdungsfrei Sie vorankommen. Um zu bestimmen, mit welcher Paddellänge Sie am besten zurechtkommen, müssen Sie solche Faktoren wie Sitzhöhe oder Armlänge berücksichtigen. Sie können dies selbst ermitteln, indem Sie sich ins Boot knien und das Paddelblatt senkrecht bis zur Schaftwurzel ins Wasser eintauchen. Der Griff sollte nun etwa auf Ihrer Augenhöhe sein.

Wie ermittle ich die Stechpaddellänge selbst?

Wie lang Ihr Stechpaddel sein muss, richtet sich im Großen und Ganzen nach Ihrer Körpergröße. Wenn Sie 20 bis 30 cm von der eigenen Körpergröße subtrahieren, können Sie eine ungefähre Paddellänge für sich bestimmen. Stellen Sie anschließend das Paddel neben sich auf den Boden, so sollte es auf Ihrer Halshöhe enden.

Stechpaddel Empfehlungen

Weiter unten auf dieser Seite erläutern wir die wichtigsten Qualitätskriterien, worauf Sie beim Kauf eines Stechpaddels besonders achten müssen. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Paddeln, die der Markt aktuell anbietet. Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen, Foren und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

Abbildung*
Navyline Stechpaddel
Preis-Leistungs-Tipp
Hydro-Force Stechaddel
Schlegel Stechpaddel
Sevylor Stechpaddel
Gumotex Stechpaddel
Nuova Rade Stechpaddel
ArtikelNavyline StechpaddelHydro-Force StechaddelSchlegel StechpaddelSevylor StechpaddelGumotex StechpaddelNuova Rade Stechpaddel
135 cm lang145 cmdiv. Längen110 - 150 cm140 cm140 cm
Eigenschaften/ Ausstattung
  • mit Aluminiumrohr
  • Blatt aus Kunststoff
  • ideal für SUP, Kanu, Kajak, Schlauchboot etc,
  • Stechpaddel-Set
  • Stange aus Aluminium
  • DrehverschlussTÜV und GS geprüft
  • Polybeutel mit Header
  • sehr stabil und schlagfest
  • Griff mit Stahleinleger
  • verklebt und vernietet
  • kein Verdrehen möglich
  • sehr effizient
  • einfach zu verwenden
  • robust und langlebig
  • 40 x 20 cm Paddelbaltt
  • dreiteiliges Kanupaddel
  • mit Duralholm
  • gerades Blatt
  • aus Polyethylen
  • mit Doppel-Bootshaken
  • stufenlose Verlängerung
  • praktischer Handgriff
  • aus Aluminium
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Aus welche Materialien bestehen Stechpaddel?

Boot

Boot

Auf dem Markt gibt es Stechpaddel aus verschiedenen Materialien, wie z.B. Holz, Carbon, Fiberglas, Aluminium sowie diversen Kunststoff-Kombinationen. Das klassische Paddel für den Kanadier ist das Holzpaddel. Es ist robust und flexibel, benötigt allerdings ein wenig Pflege. Nachteilig beim Holzpaddel ist seine schnelle Abnutzung bei häufigem Grundkontakt. Holzpaddel wäre also für Wildwasser-Touren wenig geeignet. Für sportliche Ausflüge können Sie die Carbon- oder Fiberglaspaddel wählen. Extrem leicht, aber dennoch robust bieten sie die beste Kontrolle und Manövrierbarkeit.

Welche Paddel sind optimal für Einsteiger?

Stechpaddel mit Aluminiumschaft und Kunststoffpaddelblatt gelten als gute Allrounder-Paddel. Leicht und stabil sind sie optimal für Einsteiger.

Wie schwer soll ein Stechpaddel sein?

Übliche Gewichte von Stechpaddeln bewegen sich zwischen einem halben bis zu einem Kilogramm. Als Faustregel gilt: Je schwerer ein Paddel ist, desto mehr Kraft müssen Sie aufwenden, um das Boot zu manövrieren.

Was ist beim Griff des Stechpaddels zu beachten?

Stechpaddel können in Design und Konstruktion variieren. Hier wählen Sie beispielsweise zwischen einem T-Griff oder dem Palm-Griff. Der Palm-Griff passt sich der Handfläche gut an. Gerade für lange Touren ist dies angenehm. Der T-Griff dagegen ermöglicht ein besseres Greifen und damit mehr Kontrolle. Je sportlicher die Tour, desto besser fahren Sie mit einem T-Griff in der Hand.

Wie wichtig ist die Form des Paddelblats?

Was das Paddelblatt angeht, gilt: Je größer es ist, desto mehr Vortrieb erzeugen Sie. Sie müssen allerdings auch mehr Kraft einsetzen. Bei den Paddelblättern wählen Sie zwischen kurzen und breiten oder langen und schmalen Blättern. Weniger ermüdend sind die langen und schmalen Varianten, jedoch ist hierbei die Paddelschlagfrequenz höher. Beim Schaft existieren runde und ovale Formen sowie Paddel mit zerlegbarem Schaft für einen platzsparenden Transport.

Wildwasser oder entspannte Tour?

Bergfluss

Bergfluss

Bei der Wahl Ihres Paddels sollten Sie auf jeden Fall das Einsatzgebiet bedenken. Für Wildwasserfahrten und Touren in kniender Position eignen sich kürzere Paddel optimal. Bei Fahrten in tiefem Wasser und in erhöhter Sitzposition werden Sie mit einem längeren Stechpaddel besser zurechtkommen. Achten Sie bei einem Wildwassereinsatz darauf, dass Sie ein besonders stabiles Paddel wählen, das häufigen Grundkontakt verzeiht. Kurze und breitere Paddelblätter sind hier von Vorteil.

Kurze und leichte Paddel sind sehr beliebt

Möchten Sie schnell vorankommen, mit möglichst wenig Kraftaufwand – sei es im Rennsport oder bei einer entspannten Tour auf Fluss  – greifen Sie am besten zu leichten Paddeln mit schmalen und langen Paddelblättern.

Was ist der Unterschied zwischen Stechpaddel und Doppelpaddel?

Das Stechpaddel ist fürs kniende Paddeln im Kanu konstruiert. Dabei greifen Sie mit der bootsseitigen Hand den Paddelgriff und mit der wasserseitigen Hand den Schaft (etwa 30 cm über dem Paddelblatt). Sie tauchen das Paddel vorne ins Wasser ein und ziehen es parallel zur Mittellinie des Boots nach hinten.

Das Kajak betreiben Sie sitzend mit dem Doppelpaddel. Die Paddelblätter werden wechselseitig rechts und links neben dem Kajak ins Wasser eingetaucht und dann ebenfalls bis auf Körperhöhe zurückgezogen. Je gleichmäßiger Rhythmus und Krafteinsatz dabei sind, desto besser bewegt sich Ihr Kanu geradeaus.





Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1