Fin-S Fisch Test

Wie sein Name bereits andeutet, ist er ein Finesse-Köder, der vor allem beim Jiggen und Dropshotting effektiv eingesetzt werden kann.

Eigenschaften von Fin S Fish

Fin S stammt aus der amerikanischen Köderschmiede Lunker City und wird aus einer relativ robusten Gummimischung hergestellt, die sich auf den ersten Blick etwas steif anfühlt. Doch gerade diese Materialeigenschaft macht den Unterschied zwischen einem guten No-Action Shad und einem gewöhnlichen aktionsreichen Gummifisch*.

No Action Shad von Lunker City

No Action Shad von Lunker City

Während ein „normaler“ Action-Shad, der aus weichem Gummimaterial hergestellt wird, beim Aufschlagen auf dem Grund stark mit seinem Körper und dem Tellerschwanz nachschwingt und dadurch für viel Tumult unter Wasser sorgt, zeichnet sich Fin-S Shad dadurch aus, dass er beim Aufschlagen oder bei kurzen Zupfbewegungen nur mit seinem Fork-Tail (auf Deutsch „Gabelschwanz“) vibriert.

Der Körper von Fin-S Shad schwingt also weder beim Jiggen noch beim Zupfen nach. Nur sein Gabelschwanz sendet dezente Vibrationen aus, die vor allem auf vorsichtige Raubfische wie z.B. Zander oder kapitale Barsche attraktiv wirken. Er ist also kein Tumult-Köder für aggressive Fische im Sommer sondern ein Verführer für die starren und trägen Räuber bei ungünstigen Witterungsverhältnissen und im Winter.

Jiggen mit Fin-S Shad

Fin S Fish "Arkansas Shiner"

Fin S Fish „Arkansas Shiner“

Während sich die kleinen Fin-S Modelle (bis 10 cm) am besten für den Einsatz mit der Drop-Shot Methode eignen, lassen sich die größeren Ausführungen auch am klassischen Bleikopf beim Jiggen oder Faulenzen gut präsentieren.

Nur wenn Fin-S Fish auf dem Grund aufschlägt oder durch kurze Zupfer animiert wird, beginnt sein Schwanz richtig zu vibrieren. Auch wenn wir es nicht sehen können, ist diese Vibration für Räuber aller Art überaus wahrnehmbar. Die Raubfische können dank ihrem Seitenlinienorgan diese kleinen Zitterbewegungen sogar aus Entfernung spüren.

Fin S Fisch Führung

Fin S Fisch Führung

Um den Fin-S Shad allerdings richtig führen zu können, ist etwas Übung notwendig. Bei seiner Präsentation muss man z.B. darauf achten, dass er keine zu großen Sprünge macht, weil er dadurch wegen seiner linienförmigen Form schnell aus dem Blickfeld der Räuber wegspringen kann.

Dropshotting mit Fin-S Fish

Kleine Fin-S Shads sind sehr effektive Köder für die Drop-Shot Methode. Folgende Aufnahmen zeigen, wie realistisch sie sich bewegen können. Wenn man einen gewöhnlichen Action-Shad durchs Wasser führt, schwingt sein Schwanzteller sehr stark hin und her und sorgt dadurch für viel Lärm. Der v-förmige Schwanz eines kleinen Fin-S verleiht dem Köder ein ganz besonderes Spiel. Durch leichte Zupfer erzeugt er dezente Vibrationen, die gepaart mit Zappel-Bewegungen des ganzen Köders den Räubern einen realistischen Eindruck vom angeschlagenen Fischchen vermitteln. Im folgenden Video wird in einem kleinen Fin-S Modell an der DropShot Montage gekonnt viel Leben eingehaucht:

Weiter geht es zu einem Fin-S Shad, der am Offsethaken geschickt gezupft wird. Die Kunst der richtigen Führung besteht also darin, den Köder allein mithilfe der Angelrute lebensecht zu animieren, ohne ihn dabei sehen zu können:

Falls Sie Angeln mit Fin-S ausprobieren wollen, hier geht es zu einem Angebot*.21

Bewertung: 4,88; Bewertungen: 8