Duschzelt: Kauftipps, Test & Vergleich 2020

Duschzelte sind vielseitig einsetzbar und können für verschiedene Zwecke genutzt werden. Hier erklären wir die wichtigsten Kaufkriterien und erklären, worauf Sie bei der Wahl eines Duschzeltes genau achten müssen.

Duschzelt-Empfehlungen und -Kaufkriterien

Duschzelt

Duschzelt

Auf der Suche nach einem geeigneten Duschzelt sollten Sie zunächst reflektieren, für welche Zwecke Sie dieses benötigen. Denn je nach Einsatzgebiet gibt es Duschzelte mit verschiedenen Eigenschaften und Funktionsweisen. Weiter unten erläutern wir diese Aspekte ausführlicher. In folgender Tabelle finden Sie einen Vergleich von sechs sehr guten Duschzelten, die der Markt aktuell anbietet.

Abbildung*
Popup Duschzelt
Preis-Leistungs-Tipp
Popup Duschzelt
Popup Duschzelt
Aufbau-Duschzelt
Aufbau-Duschzelt
Aufbau-Duschzelt
ModellPopup DuschzeltPopup DuschzeltPopup DuschzeltAufbau-DuschzeltAufbau-DuschzeltAufbau-Duschzelt
Maße120 x 120 x 190 cm190 x 120 x 120 cm275 x 156,5 x 154 cm105 x 19 x 19 cm130 x 130 x 210 cm120 x 120 x 180 cm
Gewicht2,85 kg2 kg3 kg7 kg2 kgca. 1,2 kg
MaterialPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyesterPolyester
Eigenschaften/ Ausstattung
  • multifunktional nutzbar
  • stabile Konstruktion mit dickem Stahldraht
  • mit Netzfenster gegen Mücken
  • sehr leichter Aufbau
  • inkl. 4 x Festnägel
  • einfach und schnell aufgebaut
  • in Sekunden klappbar
  • Transporttasche mit Griffen
  • leichte Konstruktion
  • UV-Schutz
  • mit wenigen Handgriffen schnell aufgebaut
  • dunkle Zelthülle mit klettbaren Fenstern
  • inkl. Haken für Lampe und Kleidbügel
  • ca. 227 cm Standhöhe
  • Aufbauzeit: 30 Sekunden
  • Stehhöhe ca. 200 cm
  • klappbarer Duschboden
  • durchlässiger Boden für Entwässerung
  • Material: PA mit wasserdichter Beschichtung + Fiberglas
  • überdachter Dach für mehr Privatsphäre
  • mit 2 Ablagefächern
  • geschlossenes Dachdesign
  • geräumiger Innenraum
  • silberbeschichtete Zeltoberfläche
  • inkl. 8 Zeltheringe und 4 Seile
Kundenwertung*BewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungenBewertungen
Angebote*Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei*

Bei unserer Recherche nach den besten Produkten sammeln wir Bewertungen und Rezensionen aus verschiedenen Quellen wie z.B. Fachmagazinen und Online-Shops zusammen und werten diese anschließend nach unserem eigens entwickelten Ratingsystem aus. Mehr Informationen zu unserem Bewertungssystem finden Sie hier.

1. Was ist beim Kauf eines Duschzeltes zu beachten

Je nach Modell und Hersteller unterscheiden sich Duschzelte in ihrer Form, der Art und Weise des Aufbaus, der Ausstattung, der Stabilität und beim Zubehör. Allerdings gibt es feste Kriterien, nach denen ein Duschzelt ausgesucht werden sollte. Ein gutes Modell muss aus einem Material angefertigt sein, das Wasser abweist. Gleichzeitig sollte es über Öffnungen zur Entlüftung verfügen, so dass Feuchtigkeit und Wasserdampf nach außen abziehen können. Das Material muss darüber hinaus UV-beständig und natürlich blickdicht sein.

Da ein Duschzelt bei regelmäßiger Benutzung am Strand oder beim Camping großen Belastungen ausgesetzt ist, sollte beim Kauf auf eine gute Verarbeitung geachtet werden. Ideal ist es, wenn das Gestänge in einem Duschzelt so stabil ist, dass man den Beutel einer Solardusche oder einen Wasserkanister daran aufhängen kann. Geht das nicht, empfehlen sich zusätzlich elektrische Campingduschen, die das Wasser aus dem Kanister nach oben pumpen. Nicht zuletzt sollte im Lieferumfang des Duschzelts eine Tasche für den Transport und zur Aufbewahrung sowie das Befestigungsmaterial enthalten sein.

Wolfgangs
Werbung

2. PopUp-Duschzelt

Die einfachste Variante eines Duschzeltes ist das PopUp-Modell, auch bekannt als Wurf-Duschzelt. Es eignet sich für alle Outdoor-Aktivitäten, bei denen der Aufbau der Behausung schnell gehen und der Aufenthalt nicht allzu lange dauern soll. Optimal ist der Einsatz eines PopUp-Duschzelts z.B. bei einem Festival. Auch bei einem Strandurlaub ist es als Umkleidekabine der perfekte Begleiter. Der Aufbau eines PopUp-Duschzelt geht das praktisch mit einer einzigen Handbewegung, indem die Fixierschlaufen gelöst werden. Danach entfaltet sich das Zelt meist fast von alleine.

Nach dem Entfalten wird das PopUp-Duschzelt anschließend gesichert, indem man es im Boden mit Heringen abspannt. Der Nachteil dieses Modells ist, dass sich das Zusammenfalten und Verpacken etwas schwieriger gestaltet. Es muss auf eine bestimmte Art und Weise erfolgen, damit sich das Duschzelt später erneut wieder einfach aufrichten kann. Auch in seinem Packmaß ist das PopUp-Duschzelt etwas sperrig. Es ist meist in einem runden Beutel zum Transport verpackt.

3. Aufbau-Duschzelt

Outdoor

Outdoor

Eine andere Variante ist das klassische Aufbau-Duschzelt. Dieses Modell ist bei einem längeren Outdoor-Aufenthalt die bessere Variante. Das tragbare, freistehende Zelt ist robuster als die PopUp-Ausgabe. Das Aufbau-Duschzelt überzeugt außerdem durch sein kleineres Packmaß. Das liegt daran, dass das Zelt aus viel mehr Einzelteilen besteht. Es ist deshalb etwas umständlicher aufzubauen, was ein Nachteil sein kann. Baut man das Zelt am Ende des Aufenthalts wieder zusammen, lassen sich diese einzelnen Teile viel besser verstauen.

Komplett zerlegt wird das klassische Aufbau-Duschzelt in eine Transporttasche verpackt und kann so problemlos wieder überall mitgenommen werden. Da die Stangen dieses Zeltes oft aus Metall hergestellt werden und seltener aus Fiberglas, ist diese Variante zwar stabil aber auch etwas gewichtig. Sowohl für den Aufbau als auch für den Abbau muss man etwas mehr Zeit einplanen. Ein klassisches Aufbau-Duschzelt lässt sich auch an der geöffneten Heckklappe eines Wohnwagens befestigen. Hier dient es außer zum Duschen und oft auch als ein kleines Lager für die Vorräte.

5. Duschzelte mit herausnehmbarem Boden

Viele Anhänger von Outdoor-Aktivitäten schwören auf Zelte mit einer eingenähten Bodenwanne. Diese soll Mücken und Insekten und sogar größere Tiere aus dem Zelt fernhalten. Für ein Duschzelt ist diese Konstruktion keine gute Idee. Im Gegenteil: Regnet es länger, läuft das Wasser von außen unter die Bodenplane. Zelte mit fest verarbeiteten Böden lassen sich nur mit Mühe trocknen. Ein Duschzelt mit einem herausnehmbaren Boden ist die bessere Alternative. Die Bodenplane wird einfach zurück gefaltet und die Pfützen trocknen aus. Der offene Boden hilft außerdem, das Duschzelt ohne großen Aufwand sauber zu halten, wenn unablässig Schmutz in das Innere getragen wird. Zu Hause wird der verschmutze einfach gereinigt und getrocknet. Ist er beschädigt, lässt er sich ersetzen. Duschzelt mit herausnehmbarem Boden lässt sich darüber hinaus einfacher auf- und abbauen.

6. Einsatzgebiete von Duschzelten

Am Strand

Am Strand

Ein Duschzelt bietet ein großes Maß an Privatsphäre für den Outdoor-Bereich. Ob im Garten, am Strand oder auf dem Campingplatz – Duschen im Freien ist in einem schützenden Zelt gar kein Problem mehr. Das hohe, schmale Zelt bietet Schutz, wenn man bei einem Festival oder auf einer Angeltour draußen schlafen und dabei nicht auf Hygiene verzichten möchte. Auch während eines längeren Urlaubs im Zelt oder im Camper bietet ein Duschzelt Komfort und hält gleichzeitig neugierige Blicke von Fremden ab.

Ganz einfach transportiert sowie schnell und ohne Probleme auf- und wieder abgebaut eignet sich die transportable Kabine nicht nur für ungestörtes Duschen im Freien. Ein Duschzelt leistet unterwegs auch gute Dienste als Umkleidekabine. Auch für das Trocknen von feuchter Kleidung ist ein Duschzelt gut geeignet. Nicht zuletzt kann man dieses Zelt als eine transportable Campingtoilette nutzen. Zwar braucht es dafür etwas spezielles Zubehör. Umbauen allerdings muss man das Duschzelt nicht.




Bewertung: 5,00; Bewertungen: 1